20.08.2004 »

Trennt sich Forbo vom Linoleum und von den Bodenbelägen überhaupt? - Höherer Umsatz – Konzernverlust nach Sonderbelastungen

Forbo hat bekanntgegeben, dass man sich von den Bodenbelägen trennen wolle. Die Fortführung aller drei Bereiche übersteige die Möglichkeiten in Finanzen und Management. Forbo weist im ersten Halbjahr 2004 einen um 4,4 Prozent höheren Konzernumsatz von 543,7 Mio. Euro aus. Zu dieser positiven Entwicklung haben vor allem das Klebstoffgeschäft mit einem Umsatzplus von 6,7 Prozent und das Geschäft mit Kunststoffbändern mit einem Plus von 5,1 Prozent beigetragen. Der Bereich Bodenbeläge weist eine Zunahme von 2,4 Prozent aus, in Lokalwährung jedoch einen leichten Rückgang. Die bestehenden Überkapazitäten, insbesondere in den Bereichen Bodenbeläge und Kunststoffbändern sowie die Abschwächung des Dollars gegenüber dem Euro drückten auf die Bruttogewinnmarge, die mit 31 Prozent etwas unter dem Vorjahresniveau liegt. Das Betriebsergebnis vor Sonderabschreibungen von 3,0 Mio. Euro beläuft sich auf 22,5 Mio. (Vorjahr 22,9 Mio. Euro), nach Sonderabschreibungen auf 19,5 Mio. Euro. Nach Einbezug von Sonderbelastungen von insgesamt 13,1 Mio. Euro ergibt sich ein Konzernverlust für das erste Halbjahr 2004 von 10,6 Mio. Euro (Vorjahr: Konzerngewinn von 9,3 Mio. Euro).

19.08.2004 »

Joh. Peters sen. jetzt in ganz NRW – Akzo erwirbt Minderheitsbeteiligung

Das bedeutende Grosshandelsunternehmen Joh. Peters sen. GmbH & Co. KG, Viersen – mit 16 Filialen in NRW –, wird die Geschäftsaktivitäten – vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbellbehörde – der Firma F. D. Beissel mit ihren Standorten im Grossraum Aachen sowie des Farbengrosshandelsbereichs der Firma Franz Kerstin mit Niederlassungen in Soest, Unna und Meschede übernehmen. Das nun wesentlich grössere Niederlassungsnetz und ein bemerkenswerter Umsatzzuwachs von mehr als 30 Prozent verschaffen der Firma Peters deutlich mehr Unabhängigkeit. Um die Marktstellung noch weiter zu untermauern, wurde der langjährige Lieferant Akzo Nobel Deco GmbH als Minderheitsgesellschafter mit 30 Prozent in den Kreis der Familiengesellschafter aufgenommen.

15.08.2004 » Verlegewerkstoffe / Technik

Vollständige Übernahme von Lugato durch Ardex angekündigt

Der Bauchemiespezialist Ardex übernimmt Ende des Jahres 2004 sämtliche Anteile an der Hamburger Lugato Chemie Dr. Büchtemann GmbH & Co., dem führenden Anbieter von bauchemischen Produkten im Baumarktbereich. Beide Unternehmen kooperieren seit längerer Zeit miteinander. Bereits im Jahre 2000 erwarb Ardex eine Minderheitsbeteiligung an Lugato. Durch die nunmehr vollständige Anteilsübernahme wächst Ardex künftig ein attraktives Standbein im expansiven Heimwerkermarkt zu. Lugato verfügt über erfolgreiche Produktangebote und ein innovatives, preisgekröntes Marketing. Die vollständige Übernahme aller Anteile an Lugato wird auf die bewährte Vertriebsstrategie der Ardex ansonsten keinen Einfluss haben. Ardex-Produkte werden auch künftig ausschliesslich im Grosshandel erhältlich sein.

» Ardex GmbH
09.08.2004 » Wand / Fassade

A.S. Création erreicht im ersten Halbjahr 2004 ein Ergebnisplus von fast 70 Prozent

Nachdem bereits im ersten Quartal 2004 die Umsätze um 9,3 Prozent gesteigert werden konnten, verlief das zweite Quartal 2004 mit einem Umsatzwachstum von 16,9 Prozent noch erfolgreicher. Damit erzielte A.S. Création im ersten Halbjahr 2004 einen Konzernumsatz in Höhe von 69,1 Mio. Euro, der um 7,8 Mio. Euro bzw. um 12,8 Prozent über dem Vorjahreswert von 61,3 Mio. Euro lag. Von dem Umsatzanstieg stammen 4,3 Mio. Euro aus der Übernahme von drei Tapeten-Gross-handelsunternehmen in Frankreich und in den Niederlanden. Damit gliedert sich das Um-satzwachstum im ersten Halbjahr 2004 in ein externes Wachstum von 7,1 Prozent und ein internes Wachstum von 5,7 Prozent auf. Sowohl der Geschäftsbereich Tapete als auch der Geschäftsbe-reich Dekorationsstoffe haben zu diesem internen Umsatzwachstum beigetragen. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2003 hat sich die Ertragslage des Konzerns Im laufenden Geschäftsjahr nachhaltig verbessert. Die gestiegenen Umsätze führten zusammen mit den durchgeführten Massnahmen zur Kostenreduktion zu einem deutlichen Anstieg des Ergeb-nisses. So erreichte das Ergebnis vor Steuern im ersten Halbjahr 2004 ein Niveau von 5,1 Mio. Euro, das um 69,2 Prozent über dem Vorjahreswert von 3,0 Mio. Euro lag.

» A.S. Création Tapeten AG
06.08.2004 »

Tapetengruppe von Michael Schröer in Schwierigkeiten?

Der Düsseldorfer Unternehmer Michael Schröer hat in den vergangenen 10 Jahren ein Tapeten-Imperium mit Firmen in Deutschland, Holland, Belgien, Frankreich, England und den USA zusammengebaut, zu dem u.a. Coswig, Wallco, Novo, Wall Trends Inc. und die ehemalige Forbo CP gehören. Wie die “Rheinische Post” vom 6. August 2004 mitteilt, ist die Muttergesellschaft VDN AG schwer angeschlagen. Zitat: “Nicht nur das Euro-Geschäft war befallen, auch der Immobilienzweig, das Nickelgeschäft und die Tapeten-Herstellung hatten Sanierungsbedarf. Schlimmer noch: Es stellte sich heraus, dass einige Töchter untereinander einen Haftungsverbund haben. Folge: Die Pleite eines Teils würde zur Pleite der gesamten Gruppe führen.”