13.06.2005 » Verband

EPLF offen für direkt bedruckte Oberflächen

Der Verband der Europäischen Laminatfussbodenhersteller (EPLF) öffnet sich für Unternehmen, die das Know-how zur Herstellung direkt bedruckter Oberflächen in den Fussbodenbereich übertragen wollen. Im EPLF und in seinem Umfeld gibt es eine Reihe von Firmen, die sich mit der Adaption dieser Technologie auseinandersetzen oder aus diesem Grund an einer Mitgliedschaft interessiert sind. Bei Laminatböden mit direkt bedruckten Oberflächen wird das Dekor unmittelbar auf die Trägerplatte gedruckt und im Anschluss daran lackiert. Das Verfahren, das in der Fachsprache als indirekter Tiefdruck bezeichnet wird, kommt bei Möbeloberflächen schon lange zum Einsatz, da dort geringere Beanspruchungsklassen gelten. Aufgrund deutlich verbesserter Maschinentechnologien und Lack-Qualitäten ist man heute in der Lage, auch Fussböden mit direkt bedruckten Oberflächen zu produzieren. Aus Verbandssicht kann diese innovative Technologie im Fussbodenbereich eine sinnvolle Ergänzung zu den bisherigen Produktionsverfahren darstellen. So entschied sich der EPLF dafür, der vermutlichen Endverbrauchersicht zu entsprechen und im Falle der Markteinführung dieses neue Produktsegment unter dem Begriff Laminatfussboden zu führen.

» EPLF Verband der Europäischen Laminatfussbodenhersteller
24.05.2005 » Holz / Laminat / Kork

Witex nimmt USA-Geschäft wieder in eigene Hände

Der nordamerikanische Markt wird ab sofort von der Witex Flooring Inc., einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft der deutschen Witex-Holding bedient. Vor einem Jahr hatte das Augustdorfer Unternehmen die Anteile ihrer US-Tochter an eine Investorengruppe verkauft. Wie es heisst, entwickelten sich die Beziehungen nach der Veräusserung jedoch nicht zufrieden stellend, so dass das Lieferabkommen gekündigt wurde. „Hiermit entscheidet sich die Unternehmensleitung für eine langfristige Belieferung des amerikanischen Marktes mit hochwertigen Laminatböden ‚made in Germany’“, so wird in einer Pressemitteilung unterstrichen.

» Witex Flooring Products GmbH
23.05.2005 »

Olaf Kolschen wechselt zu C/R/O

Zum 1. Juli 2005 wechselt Olaf Kolschen, zuletzt Geschäftsführer des Grosshandelshauses Beumers, Essen, zur C/R/O Handelsgesellschaft für Bodenbeläge, Erkrath. Kolschen übernimmt zunächst die Vertriebsleitung Deutschland, tritt dann in die Geschäftsführung ein (zusammen mit Horst Reimer) und wird nach und nach die Geschäftsanteile von Horst Reimer übernehmen.

16.05.2005 » Fachhandel / Kooperationen

Objekt-Partner und Decor-Objekt gründen gemeinsame Gesellschaft: Die Objekteure

Die beiden Gesellschaften Objekt-Partner (OP), Düsseldorf, und Decor-Objekt (DO), Hannover (Aussenumsatz beider Firmen 2004: ca. 114 Mio. Euro), verfügen jeder für sich nicht über die kritische Masse, um sowohl als gewichtiger Partner der Industrie als auch bei der Umsetzung von Konzepten erfolgreich zu sein. Um vorhandene Marktpotentiale zukünftig ausschöpfen zu können, sind flächendeckende Angebotsstrukturen erforderlich. Neben starken Industriepartnern müssen intelligente Konzepte, die Märkte “machen”, segmentspezifisch eingesetzt werden. Vernünftigerweise haben darum OP-Geschäftsführer Gerhard Schenk und DO-Geschäftsführer Enno Kramer nach langen Verhandlungen beschlossen, die gemeinsame Die Objekteure Objektgesellschaft mbH zu gründen. Enno Kramer: “Wir halten es für richtig, gemeinsam im Markt aufzutreten.“ Die Geschäftsanteile betragen jeweils 50 Prozent. Geschäftsführer sind Enno Kramer (Sprecher) und Gerhard Schenk. Sitz der Gesellschaft ist Hannover, Sitz der operativen Gesellschaft ist Düsseldorf. Eingebunden ist die Gesellschaft in die Decor-Union-Gruppe mit allen Möglichkeiten dieser Kooperation. Hauptaugenmerk der neuen Gesellschaft wird die Schaffung neuer Sortiments- und Dienstleistungsbündel sein, fokussiert auf spezifische Marktsegmente im Objekt. Für die Umsetzung von gemeinsamen Konzepten mit Industriepartnern ist die neue kritische Masse ausschlaggebend (wie z.B. das Health & Care Networkgroup Marketingkonzept). Die neue Gesellschaft “Die Objekteure” beginnt ihre Zusammenarbeit am 1. Juni 2005 mit der Analyse der gesamten Marktsituation, um ab 1. Januar 2006 eine neue Wertschöpfungsgemeinschaft zu starten.

» Decor-Union GmbH & Co.KG
11.05.2005 » Verlegewerkstoffe / Technik

Hauptversammlung Uzin Utz AG: Aktienrückkauf beschlossen

Die Hauptversammlung der Uzin Utz AG, Ulm, hat das Unternehmen ermächtigt, bis zu 10 Prozent des Grundkapitals an eigenen Aktien zu erwerben. Damit stimmten die Aktionäre einem entsprechenden Vorschlag von Aufsichtsrat und Vorstand des Unternehmens zu. Der Beschluss sieht vor, dass bis November 2006 eigene Aktien erworben werden können. Damit verlängert die Uzin Utz AG das Rückkauf-Programm um ein weiteres Jahr. Auf der Hauptversammlung waren rund 80 Prozent des gezeichneten Kapitals vertreten. Knapp 180 Aktionäre nahmen teil. Die Aktionäre stimmten unter anderem der Fortsetzung der Politik einer hohen Beteiligung der Anteilseigner am Unternehmenserfolg zu und beschlossen die Ausschüttung einer Dividende von 0,52 Euro je Stückaktie. Dies entspricht einer Dividendensumme von 2,08 Mio. Euro bei einem Jahresüberschuss 2004 der AG von rund 1,8 Mio. Euro.

» Uzin Utz Aktiengesellschaft