26.01.2018 » Verlegewerkstoffe / Technik

Sopro: Robert Wagner leitet "Kommunikation & Trade Marketing"

Sopro hat das Marketing umstrukturiert und verstärkt. Robert Wagner leitet künftig innerhalb der Abteilung den Bereich "Kommunikation & Trade Marketing". Der Bereich "Messen und Events" wird weiterhin von Klaus Frühwein verantwortet. Robert Wagner (36) ist ein erfahrener Marketingfachmann. Nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre und Soziologie an der Universität Mainz, arbeitete er zunächst als Marketing-Referent bei der deutschen Außenhandelskammer in Johannesburg/Südafrika. Zuletzt war Wagner als Key-Account-Manager in einer auf Verkaufsförderung spezialisierten Werbeagentur für Beratung und Konzeption von unterschiedlichen Markenunternehmen zuständig. Für Sopro wird er seine Erfahrungen in den Schwerpunkten Trade Marketing, POS-Konzepte, Verkaufsförderung sowie digitale Kommunikation einbringen. Zu seinen Aufgabenbereichen gehört insbesondere auch die Betreuung der Handels-, Bau- und Architektur-Fachpresse.

» Sopro Bauchemie GmbH
25.01.2018 » Verband

BV Farbe: Siepelmeyer zum Ehrenpräsidenten ernannt

Karl-August Siepelmeyer, der langjährige Präsident des Bundesverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz (BV Farbe) wurde am 23. Januar 2018 in der Frankfurter Hauptgeschäftsstelle verabschiedet. Siepelmeyer bleibt Präsident des Bundesausschusses Farbe und Sachwertschutz (BFS) und wird den Verband zunächst auch noch im ZDH-Präsidium vertreten. In Gegenwart von Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, ernannte der neue Präsident Jan Bauer auf Beschluss der Mitgliederversammlung Siepelmeyer zum Ehrenpräsidenten. Bauer bedankte sich für die langjährige, sehr engagierte Tätigkeit Siepelmeyers und seine kluge Vorbereitung des "Stabwechsels".

» Bundesverband Farbe, Gestaltung, Bautenschutz
25.01.2018 » Textile/elastische Beläge

Amtico: Umsatzplus in 2017

Das Geschäftsjahr 2017 für Amtico endete erfolgreich mit einem währungstechnisch bereinigten Ergebnis von + 10,8 Prozent in Europa. In Deutschland wurde ein Umsatzplus von 5,2 Prozent erzielt. "Der Blick in die Zukunft ist positiv, da viele Produkte und Kollektionen, die im letzten Jahr zusätzlich in die Vermarktung aufgenommen wurden, erst einen kleinen Teil zu unserem Wachstum beigetragen haben", so Amtico-Geschäftsführer Oliver Kluge. "Der Fokus besteht weiterhin darin, mit den bekannten Produkten Umsatzsteigerungen zu erzielen und die neueren Produkte erfolgreich am Markt zu etablieren. Hierfür wird es weiterführende Marketingaktivitäten für alle Kollektionsbereiche geben und auch die Vertriebsmannschaft wird weiter ausgebaut."

» Amtico International GmbH
24.01.2018 » Holz / Laminat / Kork

Parador: Investitionen in Coesfeld und Güssing

Auf der Parador-Hausmesse, zu welcher 1300 Handelspartner aus mehr als 60 Ländern kamen, wurden rund 200 neue Produkte sowie neue Online-Services und POS-Tools vorgestellt. Im Rahmen der Handelstage berichtete die Geschäftsführung auch über Investitionen in Millionenhöhe: Für das laufende Jahr sind zwei Großprojekte geplant, welche die Standorte Coesfeld und Güssing (Österreich) betreffen. Am Stammsitz in Coesfeld wird eine Kaschierungsanlage installiert und im Werk Güssing soll das Spachteln für Parkettböden automatisiert werden. Für den Maschinenpark wird ein achter Industrieroboter in Betrieb genommen.

» Parador GmbH & Co.KG
23.01.2018 » Holz / Laminat / Kork

Prinz: Umsatz wuchs in 2017 um 3 Prozent, Joachim W. Prinz zieht sich aus Geschäftsführung zurück

Die Carl Prinz GmbH & Co. KG ist mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 zufrieden. Mit einem Umsatzplus von gut 3 Prozent ist man zufrieden, liege aber damit hinter den gesteckten Zielen. Zwei wichtige Ereignisse lassen zudem das Jahr 2017 als ein besonderes in die Firmengeschichte eingehen. Der Kauf der Nachbar-Immobilie an der von-Monschaw-Straße in Goch und die Verlegung von Verwaltung und Produktion ins Industriegebiet sind ein Meilenstein in der 127-jährigen Firmengeschichte. Auf nunmehr rund 36 000 m² Fläche hat Prinz Verwaltung, Produktion, Lager und Logistik konzentriert. Im Rahmen des Umzugs wurden alle technischen Anlagen generalüberholt und optimiert. Für Prinz ging im Jahr 2017 außerdem eine Ära zu Ende. Joachim W. Prinz hat zum Jahresende das Amt des Geschäftsführers niedergelegt und ist aus dem Unternehmen ausgeschieden. 58 Jahre war er im Unternehmen tätig. Der Senior-Chef wird das Unternehmen als selbständiger Berater weiterhin begleiten und wichtige Projekte betreuen.

» Carl Prinz GmbH & Co. KG