19.02.2018 » Verband

VDT: Tapeten-Umsätze in 2017 rückläufig

Die deutsche Tapetenindustrie musste 2017 Umsatzrückgänge sowohl auf dem deutschen Markt als auch im Ausland hinnehmen. Insgesamt gingen die Mengen zwar weniger als noch 2016 zurück, nämlich um rund 4 Prozent auf 65 Mio. Rollen. Die Gesamtumsätze reduzierten sich ebenfalls um rund 4 Prozent auf ca. 290 Mio. Euro. Im Inland reduzierte sich der Absatz allerdings um rund 9 Prozent auf ca. 25 Mio. Rollen. Die Inlandsumsätze sanken gleichermaßen um rund 9 Prozent auf 110 Mio. Euro, wobei der Schwerpunkt des Umsatzrückgangs in der ersten Jahreshälfte zu verzeichnen war. Im Ausland lief es erfreulicher für die deutschen Hersteller. Die schwierige wirtschaftliche und politische Lage in vielen europäischen Auslandsmärkten trug zwar auch zu einem Rückgang der Mengen und Umsätze bei, aber weniger stark als im Inland. Der Absatz ging um 2 Prozent auf knapp 40 Mio. Rollen zurück und der Umsatz ebenfalls um 2 Prozent auf ca. 180 Mio. Euro. Den Umsatzzahlen liegen die Meldungen der folgenden deutschen Tapetenhersteller zugrunde: A.S. Création, Brandenburger Tapeten, Caspar, Erismann, Marburger Tapetenfabrik, Pickhardt + Siebert, Gebrüder Rasch sowie Rasch Textil.

» Verband der Deutschen Tapetenindustrie e.V.
16.02.2018 » Holz / Laminat / Kork

Hamberger: Unter den 150 beliebtesten Familien-Unternehmen

Laut Focus 07/18 gehört das Rosenheimer Familienunternehmen Hamberger mit seiner Marke Haro zu den beliebtesten Familienunternehmen Deutschlands. Durchgeführt wurde die Studie bereits zum dritten Mal von dem Kölner Analyse- und Beratungshaus ServiceValue und der Zeitschrift Focus-Money. Auf der Suche nach den beliebtesten Familienunternehmen führte Deutschland-Test eine bundesweite Online-Befragung unter Verbrauchern durch. Über 117 000 Verbraucherurteile wurden erfasst und ausgewertet. Anhand der errechneten Mittelwerte wurde ein Ranking über alle untersuchten Unternehmen erstellt. Die 150 besten Firmen erhalten die Auszeichnung "Beliebteste Familienunternehmen - Preisträger 2018", darunter auch die Hamberger Industriewerke mit ihrer Marke Haro.

» Hamberger Flooring GmbH & Co. KG
16.02.2018 » Holz / Laminat / Kork

Amorim erhält "ProfiCert-product"-Zertifikat

Amorim wurde mit dem TÜV-Zertifikat "ProfiCert-product" für Raumluftqualität ausgezeichnet. Der Hersteller hat damit das höchste Premium-Label für seine Bodenbelagslösungen erhalten. Das Zertifikat ist weltweit als unabhängiges und freiwilliges Zeichen für Qualitätsprodukte mit unbedenklichen VOC-Emissionswerten bekannt. Es liefert Informationen über ihre Herstellung unter qualitativen, gesundheitlichen und ökologischen Aspekten. Die Prüfungen dokumentieren dem Käufer, dass er ein sicheres und wohngesundes Produkt gewählt hat. Um diese Zertifizierung zu erhalten, müssen die Produkte strenge Tests bestehen. Alle Bodenbeläge von Amorim wurden mit diesem Premium-Label für beste Qualität ausgezeichnet.

» AMORIM Deutschland GmbH
16.02.2018 » Verband

GD Holz: Holzhandel mit Umsatzplus in 2017

Der Holzhandel erreichte in 2017 ein Umsatzplus von 3,4 Prozent. Die Warengruppen Fußböden mit plus 7 Prozent, Hobelwaren mit plus 6,8 Prozent und Bauelemente (Innentüren) mit plus 5 Prozent waren besonders gut nachgefragt. Der Umsatzzuwachs von Holzwerkstoffen lag mit 3,8 Prozent im Rahmen des Gesamtzuwachses. Einzig das Sortiment Holz im Garten war mit minus 0,8 Prozent in 2017 leicht rückläufig. Im Vergleich der Vertriebslinien Großhandel und Einzelhandel zeigt sich, dass der Großhandel gewachsen ist, der Absatz über den Holzeinzelhandel war dagegen leicht rückläufig. Der Gesamtverband Deutscher Holzhandel e.V. (GD Holz) ist mit der Entwicklung sehr zufrieden. "Wir haben seit 2010 einen nahezu ungebrochenen Anstieg des Umsatzes in der Branche, lediglich im Jahr 2013 gab es für den Holzhandel einen leichten Umsatzrückgang in Höhe von 0,9 Prozent", so Geschäftsführer Thomas Goebel. Damit bewegt sich der deutsche Holzhandel als wichtigster Absatzkanal für Holz und Holzprodukte seit 2010 auf einem Wachstumspfad. Das wichtigste Sortiment für den Holzhandel waren 2017 die Holzwerkstoffe mit einem Anteil von 36,5 Prozent am gesamten Umsatz der Branche. Es folgen die Warengruppen Hobelwaren/Schnittholz mit einem Umsatzanteil von 23,9 Prozent sowie Bauelemente (Innentüren) mit 15,7 Prozent.

» GD Holz / Gesamtverband Deutscher Holzhandel e.V.
15.02.2018 » Wand / Fassade

Follmann steigt in Digitaldruck-Markt ein

Follmann übernimmt zum 1. März 2018 das Geschäftsfeld der wässrigen Coatings für Digitaldruckmedien von com2C und erweitert damit sein Produktportfolio. Ob für Papier, Folien, Vliesstoffe oder Textilien – mit der Übernahme des Geschäftsfeldes bietet Follmann seinen Kunden ab März dieses Jahres ein umfassendes Sortiment, bestehend aus gebrauchsfertigen, wässrigen Farbempfangsschichten für den Digitaldruck an. Damit geht das Familienunternehmen aus Minden auf den generellen Trend der immer stärker werdenden Individualisierung mittels Digitalisierung in unterschiedlichsten Bereichen ein und deckt einen stark wachsenden Bedarf ab. Die Übernahme stellt produktionstechnisch eine perfekte Ergänzung zu den bereits bestehenden Marktaktivitäten dar, bietet Follmann gleichzeitig aber auch Chancen, ganz neue Anwendungsmöglichkeiten und Märkte zu erschließen. So lassen sich durch die gebrauchsfertigen Farbempfangsschichten eine Vielzahl von Substraten, wie zum Beispiel Folien (PET, PVC, PE, PP), Papier, Karton, Vliesstoffe, Tissue oder Textilien (PES, CO + Mischungen) in der Weiterverarbeitung digital bedrucken.

» Follmann GmbH & Co. KG