Branchenbuch

Großhandel » Fachhandel / Kooperationen

Schlau Großhandels GmbH

Oehrkstraße 1
32457 Porta Westfalica
+49 (0)5731 7650
+49 (0)5731 765112

Fachartikel

Tickermeldungen

Brüder Schlau: Konzernumsatz in 2017 um 1,8 Prozent gewachsen

03.09.2018

Im August 2018 veröffentlichte die Unternehmensgruppe Brüder Schlau ihren Geschäftsbericht für das Jahr 2017. Der Konzernumsatz in Höhe von 777,4 Mio. Euro erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr (763,8 Mio. Euro) um 13,6 Mio. Euro (+ 1,8 Prozent). Das Wachstum von 1,8 Prozent ist im Wesentlichen auf die Unternehmensakquisition der Teppich Essers & Söhne GmbH im Vorjahr zurückzuführen und insofern konsolidierungskreisbedingt. Die Anteile an der Teppich Essers & Söhne GmbH wurden zum 31. Dezember 2016 übernommen, sodass die Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 2017 erstmals die Erträge und Aufwendungen dieses Tochterunternehmens beinhaltet. Der Umsatz wurde zu ca. 31 Prozent im Großhandel und zu ca. 69 Prozent im Einzelhandel erzielt. Umsatzstärkstes Segment sowohl im Einzel- als auch im Großhandel sind Bodenbeläge mit einem Anteil von 34 Prozent (Einzelhandel) und 46 Prozent (Großhandel).

Unternehmensgruppe Brüder Schlau neu organisiert

25.06.2018

Nach den Übernahmen in der Vergangenheit strafft die Unternehmensgruppe Brüder Schlau weiterhin ihre Konzernstruktur. Dazu werden der Großhandelsbereich sowie der Einzelhandelsbereich als zwei starke Vertriebssäulen unter eine Führungsgesellschaft zusammengeführt. Zu diesem Zweck wurde rückwirkend die bisherige Schlau Großhandels GmbH in eine Kommanditgesellschaft umgewandelt und als Komplementärin die bisherige Dekowe GmbH, die zukünftig als Schlau Großhandels Management GmbH firmiert, zur Führungsgesellschaft ausgebaut. Unter der Führung dieser Gesellschaft stehen zukünftig die Schlau Großhandels GmbH & Co. KG, die Hometrend GmbH, die Dekowe KG sowie die Fritz Müller GmbH. Dieter Herbothe und Dieter Oelerich für die bisherige Großhandelsgesellschaft die Prokura inne hatten, wurden gemeinsam mit Joachim Streichan, Klaus Pahl und Oliver König zu Gesamtprokuristen der neuen Führungsgesellschaft bestellt, die operativ von Ingo Stückmann als Geschäftsführer geleitet wird. Die Schlau Heimtex Einkaufs GmbH, die für den gesamten Einkauf der Unternehmensgruppe zuständig ist, wird weiterhin von Wernfried Fesenberg als operativer Geschäftsführer gemanagt. "Durch diese Maßnahmen verändern sich im Innenverhältnis weder Zuständigkeiten noch Kompetenzen, sondern wird lediglich im Außenverhältnis die entwickelte Struktur deutlich", so Dr. Ralf Bartsch, Sprecher der Geschäftsführung.

Brüder Schlau: Gruppe setzte 780,6 Mio. Euro um

05.03.2018

Die Unternehmensgruppe Brüder Schlau mit Sitz in Porta Westfalica hat sich konstant in 2017 weiterentwickelt. Das Umsatzvolumen erreichte 780,6 Mio. Euro. Dies entspricht einem Umsatzwachstum von 1,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, das allerdings ausschließlich akquisitionsbedingt getrieben ist. Der Großhandel Schlau erzielte im letzten Geschäftsjahr unter Herausrechnung von sparteninternen Umsätzen einen Gesamtumsatz in Höhe von 238,4 Mio. Euro, gegenüber 252,2 Mio. im Vorjahr, was einem Rückgang von 5,5 Prozent entspricht. Der Anteil des Fachhandelsumsatzes, der aus der Betreuung von Fachmärkten und kleineren Handelsgeschäften erzielt wird, betrug 23,9 Mio. Euro. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Umsatz um 8,5 Prozent zurückgegangen; der Anteil am Großhandelsumsatz lag für 2017 bei 10,1 Prozent, im Vorjahr betrug der Anteil 10,3 Prozent. Der Umsatzanteil im Profi-Bereich mit Malern und Handwerkern hatte im Geschäftsjahr 2017 mit 213,3 Mio. Euro einen Anteil am Großhandelsumsatz von 89,9 Prozent erreicht, gegenüber 89,7 Prozent im Vorjahr. Gegenüber dem Vorjahr ist der Umsatz um 6,5 Prozent gesunken. "Der überproportionale Umsatzrückgang im Großhandel beruht auch auf dem bewussten Verzicht mit der Steffel-Übernahme dazu erworbenen unrentablen Lieferbeziehungen", so Geschäftsführer Dr. Ralf Bartsch. Die Fachmärkte im Einzelhandel erzielten im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz in Höhe von 543,8 Mio. Euro gegenüber 517,2 Mio. Euro im Vorjahr. Im Geschäftsjahr 2017 ist der Umsatz der akquirierten Teppich Essers & Söhne GmbH enthalten; akquisitionsbereinigt ist gegenüber dem Vorjahr ein Umsatzrückgang von 2,1 Prozent zu verzeichnen.

Schlau übernimmt Maler- und Trockenbaufachhandel Faber

25.09.2017

Seit dem 4. September 2017 geht der Malerbedarf- und Trockenbaufachhandel Faber gemeinsam mit dem Schlau Großhandel neue Wege und bündelt die Kompetenzen an einem neuen Standort in Mainz. Durch die Verschmelzung von Faber mit dem Schlau Großhandel steht den Profi-Kunden ab sofort ein größeres Sortiment aus Bodenbelägen und Tapeten mit Musterraum, Farben mit Mischservice, Werkzeugen, Dämmstoffen und Bauchemie zur Verfügung. Der bisherige Eigentümer Patrick Faber wird zukünftig für den Schlau Großhandel tätig sein und steht somit auch weiterhin als Ansprechpartner zur Verfügung. Der neue Handwerkermarkt "Am Schleifweg 12-14" in Mainz bietet mit seinen sieben Mitarbeitern mehr als 1000 m² Lager- und Ausstellungsfläche. Vier Fahrzeuge sind täglich für Auslieferungen in Mainz und Umgebung unterwegs.

Schlau: Konzernumsatz erhöht sich um 13,3 Prozent

07.08.2017

Die Unternehmensgruppe Brüder Schlau hat ihren Geschäftsbericht für das Jahr 2016 veröffentlicht. Die Unternehmensgruppe mit den Marken „Hammer“, „Hometrend“ und „Schlau“ hat sich konstant weiterentwickelt. Der im Konzernabschluss auszuweisende Umsatz beträgt 763,8 Mio. Euro und erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr (2015: 674,0 Mio. Euro) um 89,8 Mio. Euro (+13,3 Prozent). Das Wachstum ist im Wesentlichen auf die Unternehmensaquisitionen zurückzuführen. Der konsolidierungskreisbedingte Anstieg betrifft ausschließlich den Großhandel, der darüber hinaus um rund 3,8 Prozent gewachsen ist und ca. 32 Prozent des Konzerngesamtumsatzes ausmacht. Die Einzelhandelsumsätze sind unter anderem aufgrund von Flächenerweiterungen im Berichtsjahr um 4,3 Prozent gestiegen.

Brüder-Schlau-Gruppe generierte in 2016 Umsatz von 768,6 Mio. Euro

06.03.2017

Anlässlich der dreitägigen Schlau-Hausmesse präsentierten die Verantwortlichen die Geschäftszahlen des vergangenen Jahres. So realisierte die Unternehmensgruppe Brüder Schlau in 2016 ein Umsatzvolumen von 768,6 Mio. Euro, was einem Zuwachs von 14,8 Prozent entspricht. Davon erzielte der Großhandel Schlau 272,6 Mio. Euro. Die Integration der Steffel-Gruppe trug erheblich zum Umsatzzuwachs bei. Was den Einzelhandel der Gruppe betrifft (die Hammer-Fachmärkte), so sorgten mehr als 180 Märkte für ein Umsatzvolumen von 515,5 Mio. Euro.

Unternehmensgruppe Brüder Schlau übernimmt Teppich Essers & Söhne

08.11.2016

Die Unternehmensgruppe Brüder Schlau expandiert mit seiner Einzelhandelsvertriebsschiene Hammer und übernimmt zum 31. Dezember 2016 die Teppich Essers & Söhne GmbH, eine Fachmarktgruppe für Heimtextilien und Raumgestaltung, die Tapeten, Bodenbeläge, Farben, Gardinen und Serviceleistungen anbietet. Das Unternehmen ist überwiegend in Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen und dem Großraum Berlin vertreten und gehört seit 1999 zu der französischen Handelsgruppe Saint Maclou. Die Übernahme umfasst 73 Filialen, die unter den Namen "Home Market", "Ihr Teppichfreund" und "Teppich Essers" betrieben werden. Die Filialen der Teppich Essers & Söhne GmbH weisen eine Gesamtverkaufsfläche von 105.000 Quadratmetern auf. Das Unternehmen erzielte im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 52 Mio. Euro. Die Transaktion bedarf noch der Zustimmung des Bundeskartellamtes.

Brüder Schlau: 25 Jahre "Schlau Ost"

21.10.2016

In diesem Jahr feiert Großhändler Schlau das 25-jährige Jubiläum "Schlau Ost" . Eberhard Beeth, der das Familienunternehmen zur damaligen Zeit in der dritten Generation führte, erkannte die sich bietenden Chancen: Um einer logistisch optimalen Warenversorgung von Fachhändlern mit Ladengeschäft wie Teppichhändlern, Raumausstattern und Malern nachzukommen, eröffnete 1991 das Schlau-Zentrallager in Ostrau: Der Startschuss für den Ausbau einer strategischen Expansion in den neuen Bundesländern war gefallen. Mit der Eröffnung des Zentrallagers in Brandenburg kam ein weiterer wichtiger Versorgungspunkt der Großhandelskunden in dem Gebiet hinzu. Mittlerweile deckt ein dichtes Netz aus Schlau-Handwerkermärkten, in Kombination mit den Zentrallagern in Ostrau, Brandenburg und Spandau, den Kundenbedarf ab. Bis heute werden Schlau-Handwerkermärkte in Sachsen-Anhalt, Berlin, Brandenburg, Thüringen und Sachsen geführt. Zum Jahresende 2015 übernahm die Unternehmensgruppe Brüder Schlau die Steffel-Gruppe, Berlin, und verzeichnet dadurch eine Erweiterung im Osten. Das hinzugewonnene Zentrallager in Wustermark und die Verkaufsniederlassungen in Berlin, Cottbus, Dresden, Erfurt, Rostock und Schwedt gewährleisten eine noch gezieltere Warenversorgung der sich im Umkreis befindenden Kunden.

Unternehmensgruppe Brüder Schlau: Konzernumsatz um 4,4 Prozent gestiegen

18.07.2016

Laut einer aktuellen Mitteilung der Unternehmensgruppe Brüder Schlau meldet diese einen Konzernumsatz aus dem abgelaufenen Geschäftsjahr 2015 von 669,2 Mio. Euro. Dies entspricht einem Zuwachs von 4,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr (Umsatz 2014: 640,9 Mio. Euro).
Das Wachstum ist sowohl auf die erstmalige Einbeziehung der Umsätze der Fritz Müller Gruppe, der Tep & Tap GmbH als auch auf expansions- und inflationsbedingte Zuwächse, wie beispielsweise Neueröffnungen, im Einzel- und Großhandel zurückzuführen. Der Umsatz wurde zu ca. 27 Prozent im Großhandel und zu ca. 73 Prozent im Einzelhandel erzielt. Im Jahresdurchschnitt beschäftigte die Unternehmensgruppe 5393 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Jahr 2014 waren es im Durchschnitt 5100 Mitarbeiter.

Schlau-Großhandel übernimmt Steffel-Gruppe

27.12.2015

Die Unternehmensgruppe Brüder Schlau will mit der Übernahme der Berliner Steffel-Gruppe ihre Aktivitäten im Bodenbelags-Großhandel deutlich ausbauen. Beide Unternehmen haben sich auf eine entsprechende Transaktion verständigt, die noch vom Bundeskartellamt genehmigt werden muss. Dr. Frank Steffel, geschäftsführender Gesellschafter der Steffel-Gruppe, will sich mit dem Verkauf künftig stärker auf andere Aktivitäten, unter anderem sein Bundestagsmandat, konzentrieren. Die Steffel-Gruppe hat zuletzt mit rund 300 Mitarbeitern ein Umsatzvolumen von rund 77 Mio € erwirtschaftet. Die Großhandelssparte von Brüder Schlau wird im Geschäftsjahr 2015 auf einen Umsatz von rund 190 Mio € kommen. Mit der Integration der Steffel-Gruppe will Brüder Schlau im kommenden Jahr einen Großhandelsumsatz von rund 270 Mio € erreichen.
Die Unternehmensgruppe Brüder Schlau geht für das Geschäftsjahr 2015 nach vorläufigen Zahlen von einem Gesamtumsatz von rund 675 Mio € aus. Dies entspricht einer Steigerung von 5,3 % gegenüber den 2014 erwirtschafteten 641 Mio €. 2013 waren 541 Mio € erreicht worden. Die sowohl im Einzel- als auch im Großhandel tätige Gruppe beschäftigt inzwischen über 6.000 Mitarbeiter.
Mit der geplanten Übernahme der Steffel-Gruppe wird Brüder Schlau die Akquisitionsstrategie der letzten Jahre fortsetzen. Zum 1. Oktober 2015 wurde die Teppich und Tapeten Märkte GmbH (Tep & Tap) aus Bremen übernommen. Anfang September hatte das Unternehmen fünf Filialen des insolventen Bodenbelags-Filialisten Frick erworben. Im April war der Farben- und Tapetengroßhändler Fritz Müller GmbH aus Koblenz übernommen worden. Im Dezember 2013 hatte Brüder Schlau 37 nord- und ostdeutsche Großhandelsniederlassungen der Akzo Nobel Deco GmbH integriert.

In der Branche wird seit Jahren mit dem Verkauf der Steffel-Gruppe gerechnet. Insofern war die Meldung über den Verkauf keine Überraschung. Viele sind aber überrascht, wer der Käufer ist. Denn seit Wochen verdichtete sich das Gerücht, dass die Mega der Käufer sein würde.

« zurück