Branchenbuch

Hersteller » Verlegewerkstoffe / Technik

PCI Augsburg GmbH

Piccardstrasse 11
86159 Augsburg
+49(0)821 59010
+49 (0)821 5901-372

Fachartikel

Tickermeldungen

PCI: Wibke Jungermann leitet Produktmanagement

06.08.2018

Wibke Jungermann hat am 1. Juli 2018 die organisatorische Leitung des Produktmanagements der PCI-Gruppe übernommen. Die 38-jährige verantwortet damit die Schlüsselfunktion zwischen Entwicklung, Marketingmanagement und Technik. Dr. Oliver Schippel, der diese Aufgabe bisher kommissarisch wahrgenommen hat, übernimmt in diesem Zuge die Funktion als Senior-Expert Produktmanagement. Als technischer Experte in allen Produktsegmenten der PCI bringt Schippel seine Expertise übergeordnet in allen strategischen Projekten ein; des Weiteren vertritt er das Unternehmen in den einschlägigen Fachverbänden. Wibke Jungermann bringt eine langjährige Erfahrung aus verschiedenen verantwortungsvollen Funktionen in der bauchemischen Industrie mit. Nach dem Studium der Geowissenschaften war sie bei verschiedenen Unternehmen als Laborleiterin und Produktmanagerin tätig, zuletzt als verantwortliche Entwicklerin für Trockenmörtel bei der Keimfarben GmbH. Jungermann berichtet an Alexander Magg, Bereichsleiter Marketing und Zentrale Anwendungstechnik der PCI-Gruppe.

Benjamin Sterzik verstäkt das Marketing der PCI-Gruppe

08.06.2018

Seit 1. Mai 2018 verstärkt Benjamin Sterzik das Marketing der PCI-Gruppe am Standort Augsburg. In seiner Funktion als Marketing Manager Fußbodentechnik kümmert er sich primär um die strategische Weiterentwicklung und den Ausbau der Marke Thomsit und berichtet direkt an Alexander Magg, Bereichsleiter Marketing der PCI-Gruppe. Sterzik hat vor rund zehn Jahren seine berufliche Karriere bei der PCI begonnen. Am Standort Augsburg war er in unterschiedlichen Funktionen als Marketing Manager und Produkt Manager tätig. Die letzten knapp drei Jahre arbeitete er bei der Uzin Utz AG als Marketing Manager im internationalen Bereich.

PCI: Zwei "Stein im Brett"-Awards

23.04.2018

Rund 2500 Handwerksbetriebe haben unter 300 Herstellern der Bauindustrie in 30 Produktkategorien – von Bauwerksabdichtung, Bauchemie, Akustik, Mauerwerk, Dämmstoffe und Fassaden bis hin zu WDV-Systemen – diejenigen Unternehmen ausgewählt, die bei ihnen sprichwörtlich einen "Stein im Brett" haben. Um die Besten der Besten zu ermitteln, führte der Bauinformationsdienstleister ibau zusammen mit der Heinze Marktforschung Ende 2017 deutschlandweit erneut eine Online-Befragung zu Markenbekanntheit, Markenpräferenz und Markenakzeptanz im Bauhandwerk durch. Zum zweiten Mal in Folge wurde die PCI in der Kategorie "Bauwerksabdichtung" mit dem ersten Platz prämiert. Komplettiert wurde dieses Ergebnis mit einem dritten Platz in der Kategorie "Bauchchemie".

PCI: Weimer übergibt Gesamtvertriebsleitung an Köppe

22.02.2018

Udo Weimer, Geschäftsführer Vertrieb für Deutschland, Österreich und BeNeLux übergibt die Gesamtvertriebsleitung der PCI für den Kernmarkt Deutschland an Marc C. Köppe und verlässt die PCI-Gruppe. Die Neuordnung der PCI-Vertriebsorganisation in Folge der Thomsit-Akquisition und Einlizensierung der Ceresit-Marke für Westeuropa mit einem deutlichen Fokus auf den Kernmarkt in Deutschland, hat eine Konzentration der operativen Führung in die PCI-Zentrale in Augsburg erforderlich gemacht. Udo Weimer, dessen Dienstsitz in Hamm lag, wird das Unternehmen in der Folge aus persönlichen Gründen im beiderseitigen besten Einvernehmen verlassen. Weimer steht der PCI aber im Übergang noch in beratender Funktion zur Verfügung. Marc C. Köppe wird – zusätzlich zu seiner Funktion als Vorsitzender der PCI-Geschäftsführung – die Gesamtvertriebsleitung der PCI in Deutschland übernehmen.

PCI: Investitionen an den Standorten Hamm und Wittenberg

16.11.2017

Die PCI Augsburg GmbH hat heute bedeutende Investitionen in ihre Produktionsstandorte in Hamm, Westfalen und Lutherstadt Wittenberg, Sachsen-Anhalt, bekanntgegeben. Es handelt sich um ein Investitionsvolumen im signifikanten zweistelligen Millionenbereich. Bis etwa Mitte 2018 entstehen an beiden Standorten jeweils neue logistische Anlagen. Beide Investitionen folgen der Übernahme des westeuropäischen Bauchemiegeschäfts von Henkel, das unter den Handelsmarken Thomsit und der einlizensierten Marke Ceresit betrieben wird. Die Thomsit- und Ceresit-Produkte werden seit Januar 2017 übergangsweise von der "CerTho Produktions GmbH" am bisherigen Produktionsstandort in Unna gefertigt, den die PCI von Henkel geleased hat. Nach Rückgabe des Standortes an Henkel - der für Ende 2019 vorgesehen ist - wird die Produktion an den bestehenden PCI-Standorten weitergeführt. Um die zusätzliche Kapazität aufzufangen und gleichzeitig die Produktqualität auf einem unverändert hohen Niveau abbilden zu können, investiert die PCI ab Anfang des Jahres 2018 in die neuen Anlagen. Alle geplanten Investitionen sollen im Jahr 2019 umgesetzt und fertiggestellt werden.

Alexander Magg ist neuer Marketingleiter der PCI-Gruppe

03.11.2017

Zum 1. November 2017 startete Alexander Magg (47) als neuer Marketingleiter bei der PCI-Gruppe. In dieser Funktion verstärkt Magg das Managementteam von PCI und berichtet als Bereichsleiter direkt an den Vorsitzenden der Geschäftsführung. Magg ist in der Branche kein Unbekannter: Er kommt von der Uzin Utz AG, bei der er über 11 Jahre in verschiedenen leitenden Marketingfunktionen tätig war. Magg verantwortet bei der PCI-Gruppe zukünftig die Bereiche Marketing-Management, Produkt-Management, Marketing-Kommunikation, Marketing-Services und die PCI-Akademie. Der Fokus seines Aufgabenbereichs liegt dabei in der Weiterentwicklung und nachhaltigen Positionierung der Marken PCI, Thomsit und Ceresit als führende Premiummarken im Markt für bauchemische Produkte. Dazu zählt auch der weitere Ausbau von digitalen Service- und Kommunikationsangeboten an die sich ändernden Bedürfnisse der Kunden.

PCI: "Stein im Brett"-Award erhalten

29.06.2017

Bei dem Award "Stein im Brett" werden die besten Hersteller und Marken der Baubranche vom Handwerk gewählt. Dazu führte der Bauinformationsdienstleister ibau zusammen mit der Heinze Marktforschung Ende 2016 eine Online-Befragung zu Markenbekanntheit, Markenpräferenz und Markenakzeptanz im Bauhandwerk durch. In den Produktkategorien "Bauchemie" und "Bauwerksabdichtung" belegte PCI den ersten Platz. Rund 3000 Handwerksbetriebe haben unter 300 Herstellern der Bauindustrie in 26 Produktkategorien – von Bauchemie, Akustik und Raumakustik, Mauerwerk, Dämmstoffe und Fassaden, Trockenbau bis hin zu WDV-Systemen diejenigen Unternehmen ausgewählt, die bei ihnen sprichwörtlich einen "Stein im Brett" haben.

PCI: Neuer Geschäftsbereich Fußbodentechnik unter Leitmarke Thomsit, Holger Sommer übernimmt Leitung

26.01.2017

Nach dem Erwerb von Henkels westeuropäischem Bauchemiegeschäft für professionelle Anwender ist klar, was aus Ceresit und Thomsit wird: es geht weiter. Insgesamt sind 95 Prozent der ehemaligen Henkel-Mitarbeiter mit im neuen PCI-Boot. Die PCI Augsburg GmbH wird einen Geschäftsbereich Fußbodentechnik unter der Leitmarke Thomsit etablieren. Diese wird weiterhin von den im Markt bekannten Thomsit-Mitarbeitern aus Vertrieb und Service betreut und erweitert die Produkte der Marke PCI für das Fußbodengeschäft. Holger Sommer obliegt fortan die Leitung des Thomsit-Geschäfts. Sommer ist in der Branche kein Unbekannter. Von 2008 bis 2011 leitete er als PCI-Verkaufsleiter Fußbodentechnik das Gebiet Deutschland, Österreich und Schweiz, danach stellte er sich neuen Herausforderungen im Mutterkonzern BASF.

PCI-Gruppe: Erwerb von Henkels westeuropäischem Bauchemiegeschäft abgeschlossen

04.01.2017

Seit dem 1. Januar 2017 ist das westeuropäische Bauchemiegeschäft für professionelle Anwender unter den Marken Thomsit und Ceresit für Boden- und Fliesenverlegesysteme sowie Abdichtungen Teil des Portfolios der PCI-Gruppe, einer hundertprozentigen BASF-Tochter. Das Managementteam begrüßte die neuen Mitarbeiter an den deutschen Standorten Düsseldorf und Unna sowie in Oosterhout, Niederlande. Die Transaktion umfasst Henkels Fußbodengeschäft unter dem Markennamen Thomsit in Westeuropa sowie die globalen Thomsit-Markenrechte. Das Geschäft für Boden- und Fliesenverlegesysteme sowie Abdichtungen von Henkel in Westeuropa, das unter der Marke Ceresit betrieben wird, ist ebenfalls Bestandteil der Transaktion. Die PCI Augsburg GmbH wird einen Geschäftsbereich Fußbodentechnik unter der Leitmarke Thomsit etablieren. „Diese wird weiterhin von den im Markt bekannten Thomsit-Mitarbeitern aus Vertrieb und Service betreut und erweitert die Produkte der Marke PCI für das Fußbodengeschäft“, sagt Marc C. Köppe, Vorsitzender der Geschäftsführung der PCI Augsburg GmbH. Die PCI wird den Henkel-Standort in Unna für die Dauer von zwei bis drei Jahren pachten und die Produktion im Anschluss an ihren bestehenden drei Standorten weiterführen. Geplant sind Investitionen vor allem in Hamm in der Nähe von Unna. Dort sollen unter anderem ein neues Hochregallager sowie zusätzliche Produktionsanlagen entstehen.

PCI: Weimer wird in 2017 neuer Geschäftsführer Vertrieb

30.08.2016

Udo Weimer, derzeit Geschäftsführer der quick-mix-Gruppe, wechselt zum 1. April 2017 als Geschäftsführer zur PCI Augsburg GmbH. Er wird in der Geschäftsführung neben dem Vorsitzenden der Geschäftsführung, Marc C. Köppe, die Vertriebsaktivitäten verantworten. Weimer ist seit 1996 bei verschiedenen Unternehmen der Sievert Baustoffgruppe beschäftigt. Seit 2011 ist er als Vertriebsleiter Hochbau/Deutschland und als Geschäftsführer der regionalen Vertriebsgesellschaften der quick-mix-Gruppe verantwortlich. Udo Weimer folgt nahtlos auf den derzeitigen Stelleninhaber Manfred Grundmann, der nach 35 Jahren erfolgreicher Tätigkeit bei PCI in den Ruhestand geht.

« zurück