Branchenbuch

Hersteller » Textile/elastische Beläge

Interface Deutschland GmbH

Mies van der Rohe Business Park | Girmesgath 5
47803 Krefeld
+49 (0)2151 3718-0
+49 (0)2151 3718-35

Fachartikel

Neue Weichen für 2017 (Seite 40-42)
Ein starkes Trio (Seite 60)

Tickermeldungen

Interface schließt Nora-Übernahme ab

08.08.2018

Interface hat die bereits bekanntgegebene Übernahme von Nora Systems durch eine Aktienkauftransaktion in Höhe von etwa 400 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Die Akquisition erweitert das schnellwachsende Portfolio elastischer Bodenbeläge von Interface und fördert die Strategie des Unternehmens, die Marktdurchdringung in wachstumsstarken Segmenten wie Gesundheitswesen, Life Sciences, Bildung und Transportwesen zu erhöhen. Interface wird künftig Kautschuk-Bodenbeläge unter dem Markennamen "nora" vertreiben. Die Nora-Akquisition wird sich vom dritten Quartal an voraussichtlich positiv auf das bereinigte Ergebnis je Aktie von Interface auswirken.

Interface: Yves Bonne zum Vice President ernannt

21.06.2018

Interface hat Yves Bonne zum Vice President & General Manager für Benelux, Osteuropa und Emerging Markets ernannt. Bonne hat seine Arbeit in Scherpenzeel (Niederlande) am 1. Juni 2018 aufgenommen. Mit mehr als 25 Jahren Erfahrung in verschiedenen Bereichen der Bodenbelagsbranche, vor allem im Sales & Marketing, trug der Manager entscheidend zu Wachstum, Innovation und Erfolg in einigen der größten europäischen Märkte der Branche bei, zuletzt als Geschäftsführer des belgischen Teppichfliesenherstellers Modulyss NV (Balta-Gruppe). Yves Bonne folgt auf Ton Raaphorst, der die Position des Geschäftsführers interimistisch innehatte.

Interface übernimmt Nora Systems

14.06.2018

Interface Inc., mit Sitz in Atlanta/Georgia (USA), hat einen definitiven Kaufvertrag mit ICG (Intermediate Capital Group) und dem Nora-Systems-Management zur Übernahme von Kautschukboden-Hersteller Nora Systems unterzeichnet. Der Abschluss der Transaktion wird für das dritte Quartal 2018 erwartet, unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden. Nora Systems ist ein Privatunternehmen, das sich derzeit im Besitz der Investmentgesellschaft Intermediate Capital Group (ICG) und des Managements befindet. Mit dieser Übernahme wird Nora sein Portfolio an elastischen Bodenbelägen erweitern und seine Präsenz in wachstumsstarken Marktsegmenten und Regionen ausbauen. "Wir hatten erfolgreiche Jahre mit zwei Finanzinvestoren und haben unser Geschäft in den letzten 11 Jahren intensiv weiterentwickelt. Darüber hinaus konnten wir unsere Marke weltweit stärken", sagt Christa Hoffmann, Geschäftsführerin und CFO von Nora Systems. "Um die nächste Stufe erreichen und unser Wachstum weiter beschleunigen zu können, sehen wir einen strategischen Partner als die richtige Wahl für unsere Zukunft. Alle Parameter dieser Transaktion sind perfekt auf unsere langfristige Strategie abgestimmt." Andreas Mueller, Geschäftsführer und CEO von Nora Systems ergänzt: "Vor allem haben wir eine starke kulturelle und strategische Übereinstimmung zwischen beiden Unternehmen festgestellt. Zusammen mit Interface werden wir in der Lage sein, unseren Kunden ein noch breiteres Spektrum an Produkten und Dienstleistungen anzubieten. Hier sehen wir viele Synergien in Bezug auf die verschiedenen Marktsegmente sowie auf geografische Regionen, in denen wir derzeit nicht aktiv sind."

Interface: Friesen zum Prokuristen und Vertriebsleiter Deutschland ernannt

08.05.2017

Interface ernennt Alexander Friesen zum Prokuristen und Vertriebsleiter Deutschland. Neben seiner Tätigkeit als Verkaufsleiter Nord, die er weiterhin ausüben wird, ist er somit ab sofort auch für die Koordination aller Vertriebsaktivitäten in Deutschland zuständig. Benedikt Gerken, Verkaufsleiter Süd, steht Alexander Friesen im Führungsteam zur Seite und berichtet direkt an ihn. Alexander Friesen ist seit 2005 bei Interface tätig.

Interface ernennt Nils Rödenbeck zum Vice President & General Manager

19.04.2017

Interface ernennt Nils Rödenbeck zum Vice President & General Manager. Innerhalb dieser neu geschaffenen Unternehmensstruktur ist er in Deutschland, Österreich und der Schweiz ab sofort für die gesamtwirtschaftliche Geschäftsentwicklung des Unternehmens zuständig. Somit fallen die Abteilungen „Kundenservice“, „Finanzen“, „Concept Design“, „Sales“, „Global Accounts“, „Local Marketing“ und „Human Resources“ nunmehr in seinen Verantwortungsbereich. Rödenbeck ist seit 2007 bei Interface tätig und seit 2009 fester Bestandteil des deutschen und europäischen Managements. Seit Oktober 2016 verantwortete er als Geschäftsführer Vertrieb Deutschland die Vertriebsorganisation bei Interface.

Interface: Anne Salditt zum Marketing Director Central Europe ernannt

29.03.2017

Interface ernennt Anne Salditt zum Marketing Director Central Europe. Ab sofort steuert sie die Marketing-Aktivitäten der gesamten Region, welche die Länder Deutschland, Österreich und Schweiz umfasst. "Frau Salditt hat das Marketing in Deutschland in den letzten Jahren sehr erfolgreich geleitet und weiterentwickelt und wir werden von nun an in der gesamten DACH-Region von ihrer Erfahrung, Begeisterung und ihrem Engagement partizipieren", sagt Nils Rödenbeck, Geschäftsführer bei Interface Deutschland. Salditt ist seit 2014 bei Interface tätig und seitdem fester Bestandteil des deutschen Managements. Sie hat maßgeblich zum Erfolg der Interface Deutschland GmbH beigetragen.

Interface erweitert Kerngeschäft um LVTs

09.02.2017

Interface, Hersteller für textile modulare Bodenbeläge, erweitert sein Kerngeschäft um LVTs. Diese Erweiterung ermöglicht es dem Hersteller, den Bedürfnissen von Architekten und Designern sowie Kunden und Händlern mit integrierten modularen Kollektionen aus Textil- oder Hartbelag nachzukommen, die sich in das modulare Designsystem von Interface einfügen. Die erste LVT-Kollektion mit Namen "LevelSet" lässt sich nahtlos mit den Teppichfliesen verlegen und ist als Planke (25 x 100 cm) oder als Fliese (50 x50 cm) erhältlich. Die "LevelSet"-Kollektion ist seit Anfang 2017 in den USA verfügbar, weitere Märkte sollen im Laufe des Jahres folgen.

Interface: Jan-Patrick Brödje ist Key Account Manager Großhandel

31.01.2017

Interface, Hersteller textiler und modularer Bodenbeläge, hat mit Jan-Patrick Brödje die Position des Key Account Managers Großhandel besetzt. Seine Aufgabe ist die gezielte Unterstützung strategischer Großhandelspartner. Interface hat damit eine neue Stelle geschaffen, die der Bedeutung des Großhandels Rechnung trägt. „Wir werden den Vertriebszweig Großhandel in den kommenden Monaten weiter ausbauen, da er für Interface Deutschland eines der wichtigsten strategischen Wachstumsfelder darstellt“, sagt Nils Rödenbeck, Geschäftsführer Vertrieb bei Interface Deutschland GmbH. „Mit Jan-Patrick Brödje haben wir einen engagierten und erfahrenen Kollegen bekommen, der die Entwicklungen im Großhandel seit Jahren verfolgt und kennt.“ Brödje war vorher bei TFD Deutschland als Gebietsleiter OST zuständig und zuvor mehrere Jahre Leiter des Verkaufsinnendienstes bei Amorim Deutschland GmbH.

Interface: Nigel Stansfield neuer EMEA-President

12.12.2016

Nigel Stansfield, bisheriger Vice-President und Chief Supply Chain Officer von Interface, wurde mit sofortiger Wirkung zum President EMEA berufen. Stansfield ist seit mehr als 30 Jahren bei Interface tätig und verfügt über eine ausgewiesene Branchenexpertise. Bei Interface hatte er nicht nur verschiedene Führungspositionen im Fertigungs- und Innovationsbereich inne, sondern verantwortete auch die Entwicklung und Umsetzung der globalen Unternehmensstrategien. In seiner neuen Funktion wird Stansfield die Wachstumsstrategie von Interface in der EMEA-Region maßgeblich vorantreiben. Stansfield, Nachfolger des bisherigen President EMEA, Rob Boogaard, wird die Geschicke des Unternehmens von den Shelf-Offices in Großbritannien aus lenken.

Interface: Nils Rödenbeck zum Geschäftsführer Vertrieb ernannt

05.10.2016

Teppichfliesenhersteller Interface ernennt Nils Rödenbeck zum Geschäftsführer Vertrieb Deutschland. Ab sofort ist er im Sinne seiner neuen Geschäftstätigkeit für die Belange der Vertriebsorganisation der Interface Deutschland GmbH zuständig. Hierzu zählen die Abteilungen "Sales" und "Sales Support". Im Zuge dessen steuert Nils Rödenbeck die strategische Ausrichtung der nationalen Vertriebsaktivitäten. In Zusammenarbeit mit den regionalen Vertriebs-, Marketing- und Kundenserviceteams treibt er so die Geschäftsentwicklung hierzulande weiter voran. Rödenbeck ist seit 2007 bei Interface tätig und seit 2009 fester Bestandteil des deutschen und europäischen Managements.

« zurück