Branchenbuch

Verband » Verband

GD Holz / Gesamtverband Deutscher Holzhandel e.V.

Am Weidendamm 1 A
10117 Berlin
+49 (0)30 72625800
+49 (0)30 72625888

Fachartikel

Tickermeldungen

GD Holz: Deutscher Holzhandel im ersten Halbjahr mit Umsatz-Plus

09.08.2018

Das erste Halbjahr 2018 ist für den Holzhandel ausgesprochen gut gelaufen, so der Gesamtverband Deutscher Holzhandel (GD Holz). Die Teilnehmer am GD-Holz-Betriebsvergleich konnten in den ersten sechs Monaten einen Gesamtumsatzzuwachs von 5,6 Prozent realisieren. Dabei ist der Bereich Dienstleistungen mit 18 Prozent überdurchschnittlich stark angestiegen, ebenso wie Hobelwaren mit 12,5 Prozent. Auch die Warengruppe Bauelemente (Innentüren) konnte mit 8,9 Prozent überdurchschnittlich zulegen. Im Rahmen des Gesamtzuwachses bewegten sich Schnittholz mit einem Plus von 5,5 Prozent und Plattenwerkstoffe mit einem Plus von 7,4 Prozent. Der Absatz von Holz im Garten war im ersten Halbjahr dagegen um 5 Prozent rückläufig. Die Erwartungen der Teilnehmer am Betriebsvergleich hinsichtlich der Umsatzentwicklung in den kommenden drei Monaten sind positiv. Zwei Drittel der Teilnehmer erwarten eine Umsatzentwicklung auf etwa gleichem Niveau, ein Drittel geht von weiter steigenden Umsätzen aus.

GD Holz: Philipp Zumsteg ist neuer Vorsitzender

11.06.2018

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Gesamtverbandes Deutscher Holzhandel e.V. (GD Holz) auf dem Holzhandelstag am 7. Juni 2018 in Berlin wurde gemäß der Satzung des Verbandes ein neuer Vorstand gewählt. Der Vorstand des GD Holz setzt sich aus neun Mitgliedern zusammen, welche alle drei Jahre neu gewählt werden. Der amtierende Vorsitzende Jürgen Klatt (Friedrich Klatt GmbH in Lübeck) konnte nach zwei Amtsperioden nicht mehr als Vorstandsvorsitzender kandidieren, da laut Satzung nur zwei Amtsperioden für den Vorsitzenden vorgesehen sind. Klatt trat auch nicht zur Wahl als Vorstandsmitglied an. Als neuer Vorsitzender des Verbandes wurde der bisherige stellvertretende Vorsitzende Philipp Zumsteg (Carl Götz GmbH in Neu-Ulm) gewählt. Sein Stellvertreter wird Matthias Roeren (Holz-Roeren GmbH in Krefeld). Das Amt des Schatzmeisters übernimmt künftig Maximilian Habisreutinger (Franz Habisreutinger GmbH & Co. KG in Weingarten). Weiterhin wurden folgende Vorstandsmitglieder im Amt bestätigt: Jens Blume (Blume Holz- und Bauelemente Fachmärkte GmbH in Bad Arolsen), Andreas Cordes (Cordes GmbH & Co. KG, Bremerhaven), Kai Cording (Theodor Schumacher Söhne Holzhandels-GmbH, Köln), Martin Geiger (Alois Geiger Söhne GmbH & Co. KG, Aschaffenburg) und Hartmut Gross (Holz-Gross GmbH, Bad Marienberg). In den Vorstand neu gewählt wurde Edwin Steffen (Leyendecker HolzLand GmbH & Co. KG in Trier).

GD Holz: Holzhandel mit Umsatzplus in 2017

16.02.2018

Der Holzhandel erreichte in 2017 ein Umsatzplus von 3,4 Prozent. Die Warengruppen Fußböden mit plus 7 Prozent, Hobelwaren mit plus 6,8 Prozent und Bauelemente (Innentüren) mit plus 5 Prozent waren besonders gut nachgefragt. Der Umsatzzuwachs von Holzwerkstoffen lag mit 3,8 Prozent im Rahmen des Gesamtzuwachses. Einzig das Sortiment Holz im Garten war mit minus 0,8 Prozent in 2017 leicht rückläufig. Im Vergleich der Vertriebslinien Großhandel und Einzelhandel zeigt sich, dass der Großhandel gewachsen ist, der Absatz über den Holzeinzelhandel war dagegen leicht rückläufig. Der Gesamtverband Deutscher Holzhandel e.V. (GD Holz) ist mit der Entwicklung sehr zufrieden. "Wir haben seit 2010 einen nahezu ungebrochenen Anstieg des Umsatzes in der Branche, lediglich im Jahr 2013 gab es für den Holzhandel einen leichten Umsatzrückgang in Höhe von 0,9 Prozent", so Geschäftsführer Thomas Goebel. Damit bewegt sich der deutsche Holzhandel als wichtigster Absatzkanal für Holz und Holzprodukte seit 2010 auf einem Wachstumspfad. Das wichtigste Sortiment für den Holzhandel waren 2017 die Holzwerkstoffe mit einem Anteil von 36,5 Prozent am gesamten Umsatz der Branche. Es folgen die Warengruppen Hobelwaren/Schnittholz mit einem Umsatzanteil von 23,9 Prozent sowie Bauelemente (Innentüren) mit 15,7 Prozent.

Neues Bauvertragsrecht: GD Holz ändert seine Lieferungs- und Zahlungsbedingungen für den Holzhandel

13.12.2017

Für ab dem 01. Januar 2018 abgeschlossene Kaufverträge gilt das neue Bauvertragsrecht: Der Verkäufer haftet jedem Kunden gegenüber für Ein- und Ausbaukosten, wenn dieser die verdeckt mangelhafte Ware gemäß ihrer Art und ihrem Verwendungszweck in eine andere Sache eingebaut oder angebracht hat. Diese Kosten können entlang der Lieferkette geltend gemacht werden. Der Händler kann seinen Vorlieferanten in Regress nehmen und dieser dann den Hersteller oder den Importeur. Der Gesetzgeber will, dass die Aufwendungen, die für den unnötigen Ein- und Ausbau wegen verdeckt mangelhafter Ware entstanden sind, von der Stelle zu tragen sind, die die Ware auf den Markt gebracht hat. Der Gesamtverband Deutscher Holzhandel (GD Holz) bietet für seine Mitglieder Allgemeine Lieferungs- und Zahlungsbedingungen für den Holzhandel (ALZ) an, die er zum 1. Januar 2018 entsprechend geändert hat. Gegenüber dem Endverbraucher hat der Gesetzgeber den Ausschluss der Kostenübernahme in Allgemeinen Geschäftsbedingungen ausdrücklich verboten. Ob dieses Klauselverbot auch gegenüber dem Handwerk gilt, wurde zwar teilweise hinterfragt, der GD Holz geht indessen davon aus, dass ein Ausschluss gegenüber den Handwerkerkunden von der Rechtsprechung nicht toleriert werden wird. Er hat sich deshalb dazu entschlossen, seine Branchen-ALZ entsprechend der Gesetzeslage abzuändern und die Haftung der Händler anzupassen. Wird also bei Gefahrübergang an den Käufer verdeckt mangelhafte Ware in eine andere Sache eingebaut oder an eine andere Sache angebracht, trägt der Handel die erforderlichen Aufwendungen für das Entfernen oder das Anbringen der nachgebesserten oder neu gelieferten Sache ebenso wie die für die Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen für Transport, Wege-, Arbeits- und Materialkosten.

2500 Besucher beim 14. "Branchentag Holz"

22.11.2017

Der 14. "Branchentag Holz" des Gesamtverbandes Deutscher Holzhandel e.V. (GD Holz) am 14. und 15. November 2017 in der Koelnmesse/Köln war wieder ein voller Erfolg. Aussteller, Besucher und Veranstalter zeigten sich gleichermaßen sehr zufrieden. Insgesamt 2500 Besucher nutzten die Gelegenheit, sich über die neuen Produkte und Dienstleistungen der Aussteller zu informieren. Die Besucher schätzten vor allem die hohe Qualität der Gespräche mit der Führungsebene der Holzindustrie sowie der Dienstleister der Branche. Darüber hinaus wurden die kreativen und hochwertigen Ausstellungen der Unternehmen aus den Bereichen Holzfußböden, Türen, Gartenholz, Holzwerkstoffe, Schnitt- und Leimholz, Innenausbau, Holzbau sowie IT- und weitere Dienstleister gelobt. Auch die zunehmende Internationalität der Messe mit in diesem Jahr Ausstellern aus 17 verschiedenen Ländern fand große Anerkennung.

GD Holz: Deutscher Holzfachhandel mit positiver Entwicklung

16.11.2017

Anlässlich des "Branchentages Holz" am 14. und 15. November 2017 in Köln gaben die GD-Holz-Verantwortlichen Jürgen Klatt (Vorstandsvositzender), Philipp Zumsteg (stellv. Vorsitzender) und Thomas Goebel (Geschäftsführer) auch Einblicke in die aktuelle Konjunktur des Holzhandels. Ihren Angaben zufolge weist der deutsche Holzfachhandel in den ersten neun Monaten 2017 eine positive Umsatzentwicklung auf. Die ersten drei Quartale zeichnen sich durch einen Gesamtumsatzanstieg von 2,7 Prozent über alle Sortimente aus. In diesem Zeitraum konnten die Sortimente Hobelwaren mit +7 Prozent und Fußböden mit einem Zuwachs von +5 Prozent überdurchschnittlich gut abgesetzt werden. Im Sortimentsbereich Fußböden haben nach Aussage vieler Händler Vinylfußböden in diesem Jahr gute Wachstumsraten erzielt. Die anderen wichtigen Sortimente des Holzfachhandels bewegen sich im Rahmen des Gesamtzuwachses zwischen 2 und 3 Prozent Wachstum. Im Bereich Gartenholzbereich stechen WPC-Terrassendielen mit guten Wachstumsraten hervor. Der aktuelle Berichtsmonat September 2017 liegt mit einem Umsatzzuwachs von 1,7 Prozent leicht unter dem Jahresdurchschnitt. Doch auch hier bewegen sich Hobelwaren und Fußböden über dem Gesamtdurchschnitt, dazu kommen Plattenwerkstoffe, die mit einem Plus von 5 Prozent im September gut abgesetzt wurden. Für das Gesamtjahr 2017 erwartet der Verband insgesamt einen leichten Umsatzanstieg in der Größenordnung von etwa 2 Prozent über dem Vorjahr.

GD Holz: Deutscher Holzhandel wächst im ersten Halbjahr

24.08.2017

Die Umsatzentwicklung des deutschen Holzhandels im ersten Halbjahr 2017 ist erfreulich bis gut gelaufen, so der Gesamtverband Deutscher Holzhandel (GD Holz). Nach der bereits positiven Entwicklung des Vorjahres konnte im ersten Halbjahr ein Umsatzwachstum von 1,7 Prozent erzielt werden. Besonders gut entwickelt haben sich in diesem Jahr bislang die Sortimente Holz im Garten und Fußböden mit einem Zuwachs von jeweils knapp 6 Prozent und liegen damit deutlich über dem Gesamtdurchschnitt. Alle anderen Sortimente bewegen sich mit kleinen Abweichungen im Gesamtdurchschnitt des Wachstums im ersten Halbjahr 2017. Die Umsatzentwicklung im Berichtsmonat Juni ist ebenfalls positiv mit einem Umsatzzuwachs von 1 Prozent. Dabei ist zu berücksichtigen, dass der Juni 2017 zwei Arbeitstage weniger hatte als der Vergleichsmonat des Vorjahres. Im Juni 2017 besonders positiv entwickelt haben sich Hobelwaren mit einem Plus von fast 10 Prozent; Gartenholz mit plus 8 Prozent hat sich überdurchschnittlich entwickelt.

42. Holzhandelstag mit Rekordbeteiligung - Handel mit Umsatzzuwächsen

07.07.2017

Der diesjährige Holzhandelstag des Gesamtverbandes Deutscher Holzhandel e.V. (GD Holz) in Leipzig fand zum ersten Mal in der Geschichte des Verbandes gemeinsam mit den Kooperationen HolzLand und Holzring statt. Dies sorgte für eine Rekordbeteiligung von über 260 Teilnehmern. Was den Holzhandel anbelangt, so konnte dieser einen gelungenen Jahresstart hinlegen. In den ersten vier Monaten des Jahres 2017 hat der Holzhandel einen Umsatzzuwachs von 0,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erreicht. Fußböden, Bauelemente und das Holz im Garten haben sich in diesem Zeitraum überdurchschnittlich entwickelt. Holz im Garten konnte die ersten vier Monate um knapp 8 Prozent zulegen, Fußböden um knapp 5 Prozent und Bauelemente um 1 Prozent. Die Volumensortimente Schnittholz, Hobelwaren und Holzwerkstoffe liegen in etwa auf Vorjahresniveau. Die Erwartungen für die kommenden drei Monate sind verhalten bis positiv. Das wirtschaftliche Umfeld ist robust, Bauindustrie und holzverarbeitendes Handwerk erwarten für das Gesamtjahr Umsatzzuwächse. Für den Holzhandel bleibt abzuwarten, wie sich die kommenden Monate und insbesondere das Herbstgeschäft entwickeln werden.

GD Holz: Guter Start für den Holzhandel

08.05.2017

Nach dem vorläufigen Ergebnis des monatlichen Betriebsvergleiches des Gesamtverbandes Deutscher Holzhandel e.V. (GD Holz) erreicht der Holzhandel im 1. Quartal 2017 einen Umsatzzuwachs von gut 3 Prozent. Die für den Holzhandel wichtigen Sortimente haben sich in diesem Zeitraum durchweg positiv entwickelt, überdurchschnittlich zugelegt haben Fußböden mit einem Plus von knapp 7 Prozent und Gartenholz mit einem Zuwachs von deutlich über 15 Prozent. Alle anderen Sortimente bewegen sich im Rahmen des Gesamtdurchschnittes. Die Stimmung in der Branche ist gut, so das Ergebnis nach einigen regionalen und Fach-Tagungen des GD Holz im Frühjahr des Jahres. Die Unternehmen des Holzhandels sehen sich für 2017 gut aufgestellt und erwarten für das Gesamtjahr zumindest einen Umsatz auf Vorjahresniveau. Etliche Firmen planen mit Umsatzzuwächsen. Als besonderer Umsatztreiber der letzten Monate wurden Gartenholz und Fußböden genannt. Hohe Zuwachsraten erzielen derzeit Vinylböden, allerdings noch auf verhältnismäßig geringen Basiswerten. Aufgrund der Aussagen der Mitgliedsbetriebe sowie der konjunkturellen Rahmendaten, insbesondere der baunahen Gewerke, rechnet der GD Holz auch in den kommenden Monaten mit weiterhin leicht steigenden Umsätzen in den wichtigen Sortimenten des Holzhandels.

GD Holz: Deutscher Holzhandel beendet 2016 mit Umsatzplus

06.02.2017

2016 ist für den Holzhandel wiederum gut gelaufen, insgesamt konnte ein Zuwachs von 3 Prozent über alle Sortimente erreicht werden. "Die Umsätze haben sich im Jahresverlauf kontinuierlich entwickelt, damit entspricht der Zuwachs des Gesamtjahres unseren Erwartungen", so der Gesamtverband Deutscher Holzhandel e.V. (GD Holz). Der Zuwachs der Kernsortimente der Branche lag zwischen 2 und gut 4 Prozent, Gartenholz an der Spitze mit einem Zuwachs von 4,6 Prozent, Holzwerkstoffe am Ende mit einem Plus von 2,2 Prozent. Etwa 30 Prozent des gesamten Umsatzes erzielt der Holzhandel mit Holzwerkstoffen, knapp 10 Prozent mit dem Gartenholzsortiment. Das Gartenholzsortiment hat sich insbesondere im zweiten Halbjahr positiv entwickelt nach einem eher verhaltenen Start zu Beginn des Jahres. Das Türensortiment, das in den letzten Jahren überdurchschnittlich gewachsen ist, lag 2016 mit einem Zuwachs von 3,4 Prozent im Rahmen des gesamten erzielten Umsatzzuwachses.

« zurück