Branchenbuch

Hersteller » Wand / Fassade

Follmann GmbH & Co. KG

Heinrich-Follmann-Straße 1
32423 MInden
+49 (0) 571 9339-0
+49 (0) 571 9339-300

Fachartikel

Tickermeldungen

Follmann: Dr. Isolde Bachert leitet Forschungs- und Entwicklungsabteilung

16.07.2018

Dr. Isolde Bachert, 49, hat die Leitung der Forschungs- und Entwicklungsabteilung (F&E) der Follmann KG mit den fünf Laborgruppen Printing Inks, Coatings, Microcapsules, Polymers und Hotmelts übernommen. In dieser Position ist die promovierte Diplom-Chemikerin für die Entwicklung neuer Produkte und Innovationen und somit maßgeblich für die Wettbewerbsfähigkeit und den Erfolg des Unternehmens verantwortlich. Isolde Bachert verfügt über mehr als 20 Jahre Berufserfahrung in der chemischen Industrie. Nach Stationen bei BP und Clariant in Frankreich baute sie bei Altana/BYK Chemie ein neues Geschäftsfeld für Spezialadditive für Farbmasterbatches auf, bevor sie bei Management Engineers als Beraterin tätig war und danach bei Thyssenkrupp Uhde im Chemieanlagenbau die Unternehmensentwicklung leitete. Zuletzt arbeitete Isolde Bachert bei der Unternehmensberatungsfirma Arthur D. Little für Kunden aus der Chemiebranche.

Follmann übernimmt Mehrheit an russischem Klebstoffhersteller

09.07.2018

Follmann hat am 28. Juni 2018 die Mehrheit an dem russischen Klebstoffhersteller ZAO Intermelt in St. Petersburg übernommen. Nach dem Kauf des britischen Klebstoffherstellers Sealock im April ist dies der nächste Schritt von Follmann bei der Weiterentwicklung des Geschäftes im Klebstoffbereich. Sealock hielt bereits einen Minderheitsanteil an ZAO Intermelt, nach der jüngsten Akquisition hält die Follmann Chemie Gruppe nun insgesamt 84 Prozent der Anteile des Unternehmens. 16 Prozent liegen unverändert beim lokalen Management. 2006 gegründet, produziert und vertreibt ZAO Intermelt ungefüllte Schmelzklebstoffe insbesondere für den Verpackungsbereich und erwirtschaftet jährlich einen Umsatz von 3 Mio. Euro.

Follmann erhöht Preise für Produkte aller Business-Units

12.03.2018

Aufgrund gestiegener Rohstoff-, Transport-, Energie- und regulatorischer Kosten wird Follmann seine Preise ab April 2018 um sieben Prozent erhöhen. Trotz strikter Maßnahmen zur Kostenreduzierung können die gestiegenen Kosten laut Unternehmen nicht kompensiert werden. Nur durch eine angemessene Preiserhöhung könne Follmann seinen Kunden auch künftig ein Optimum an Service und technischer Unterstützung sowie eine gleichbleibend hohe Produktqualität gewährleisten. Die Preisanpassung betrifft alle Produkte von Follmann.

Follmann steigt in Digitaldruck-Markt ein

15.02.2018

Follmann übernimmt zum 1. März 2018 das Geschäftsfeld der wässrigen Coatings für Digitaldruckmedien von com2C und erweitert damit sein Produktportfolio. Ob für Papier, Folien, Vliesstoffe oder Textilien – mit der Übernahme des Geschäftsfeldes bietet Follmann seinen Kunden ab März dieses Jahres ein umfassendes Sortiment, bestehend aus gebrauchsfertigen, wässrigen Farbempfangsschichten für den Digitaldruck an. Damit geht das Familienunternehmen aus Minden auf den generellen Trend der immer stärker werdenden Individualisierung mittels Digitalisierung in unterschiedlichsten Bereichen ein und deckt einen stark wachsenden Bedarf ab. Die Übernahme stellt produktionstechnisch eine perfekte Ergänzung zu den bereits bestehenden Marktaktivitäten dar, bietet Follmann gleichzeitig aber auch Chancen, ganz neue Anwendungsmöglichkeiten und Märkte zu erschließen. So lassen sich durch die gebrauchsfertigen Farbempfangsschichten eine Vielzahl von Substraten, wie zum Beispiel Folien (PET, PVC, PE, PP), Papier, Karton, Vliesstoffe, Tissue oder Textilien (PES, CO + Mischungen) in der Weiterverarbeitung digital bedrucken.

Follmann: Neue Unternehmensspitze

03.05.2016

Um für die aktuellen Marktbedingungen optimal gerüstet zu sein, stellt Follmann seine Geschäftsführung mit zwei ausgewiesenen Experten neu auf. Nachdem der bisherige Geschäftsführer Stefan Wernecke aus dem Unternehmen ausgeschieden ist, zeichnen ab sofort Hendrik Balcke und Dr. Jörg Seubert als neue Geschäftsführer verantwortlich. Hendrik Balcke, 46, verfügt als Diplom-Ingenieur und technischer Betriebswirt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in unterschiedlichen Bereichen der Klebstoffindustrie, die er unter anderem als Key-Account-Manager und als Product- und Sales-Manager sammelte. Bevor er zu Follmann wechselte, war er über zehn Jahre lang für die europäischen Vertriebsaktivitäten der Sika Automotive GmbH zuständig, davon die letzten sechs Jahre als Vice President mit globaler Key Account Verantwortung.

Dr. Jörg Seubert, 49, ist promovierter Diplom-Chemiker und besitzt eine umfassende Expertise im Bereich Druckfarben. Zuletzt war er als Global Head of Product Management & New Business Development bei Eckart, einem der weltweit führenden Hersteller von Metallic- und Perlglanz-Pigmenten, tätig. Davor verantwortete er über mehrere Jahre das globale Geschäft von Eckart in der grafischen Industrie, u.a. den kaufmännischen und technischen Vertrieb sowie die Produktentwicklung.

Follmann: Größte Einzelinvestition der Unternehmensgeschichte

11.04.2016

Am 8. April 2016 hat die Follmann-Gruppe den Grundstein für einen 3600 m² großen Neubau am Standort in Minden gelegt – die größte Einzelinvestition der Geschichte. In Minden werden das Rohstofflager, die Produktion, die Abfüllung sowie das Labor von Triflex, dem Spezialisten für Abdichtungen und Markierungen aus Flüssigkunststoffen untergebracht. Ziel ist es, die Fertigungskapazitäten von 17 000 auf etwa 45 000 Tonnen pro Jahr zu erweitern. Etwa 30 Millionen Euro fließen in den Komplex, dessen Fertigstellung für Anfang 2018 geplant ist. „Damit treiben wir das Wachstum unserer Unternehmensgruppe nachhaltig voran und stärken unsere Zukunft sowohl in der Region als auch national und international“, sagt Dr. Henrik Follmann, geschäftsführender Gesellschafter der Follmann-Gruppe.
Um die steigenden Anforderungen des Marktes bedienen zu können, investiert die Follmann-Gruppe beständig in den Ausbau ihrer Kapazitäten. Ein konkretes Bezugsdatum des neuen Gebäudekomplexes steht bereits fest: Planmäßig soll die Produktion am 1. April 2018 anlaufen. Auch die nächste Investition ist bereits in Planung. Dr. Henrik Follmann: „Im Jahr 2017 werden wir in Minden für 10 Millionen Euro ein Technologie- und Wissenszentrum mit einer Nutzfläche von 4500 Quadratmetern bauen.“

« zurück