Branchenbuch

Kooperation » Fachhandel / Kooperationen

EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG

Daimlerstraße 5d
76154 Karlsruhe
+49 721 9728-0
+49 721 9728-292

Fachartikel

Tickermeldungen

Eurobaustoff: Holzkraus neu im Gesellschafterkreis

26.04.2018

Holzkraus gehört seit dem 1. April 2018 zum Gesellschafterkreis der Eurobaustoff. Der vor 30 Jahren von Walter und Brigitte Kerwer gegründete Holzgroßhandel aus Bayern hat sich im Jubiläumsjahr zur Zusammenarbeit mit der Kooperation entschlossen. Birgit Kerwer, Tochter der Firmengründer und heutige geschäftsführende Gesellschafterin, freut sich auf die gemeinsamen Aktivitäten: "Wir wollen natürlich von der Kooperation profitieren und unsere Marktposition hierdurch in Deutschland erweitern und festigen." Holzkraus ist in der nordbayerischen Region als traditionelles Familienunternehmen bekannt, das seinen Schwerpunkt im Großhandel mit Schnittholz, Fensterkanteln, Terrassenholz und sonstigen Holzprodukten und Bauelementen aus Holz setzt. Auf einem Areal von rund 30 000 m² lagern Hölzer und Furniere aus Europa, Asien, Afrika und Amerika. Als Direktimporteur beliefert der Großhändler nicht nur Schreinereien, Fensterbauer und Zimmereien, sondern überregional auch den Handel und die Industrie.

Eurobaustoff: Warenbereich Holz wächst im ersten Quartal

24.04.2018

Weiterhin auf einem sehr guten Weg sind die Mitglieder der Eurobaustoff-Fachgruppe Holz. Die 33 Gesellschafter mit insgesamt 332 Standorten verbesserten ihr Einkaufsvolumen im Segment Holz in den ersten drei Monaten des Jahres 2018 um mehr als 13 Prozent. Für die gesamte Kooperation lag die Steigerungsrate im Holz bei 9,2 Prozent. Diese Zahlen präsentierte Stefan Pfeil, Bereichsleiter Holz und Bauelemente, auf der Fachgruppen-Tagung. Alle zwei Jahre schließt sich an die Frühjahrstagung die Preisverleihung für die "Top-Lieferanten 2017" an, die aus sechs Holz-Warenbereichen gewählt wurden. In der Kategorie Boden/Wand/Decke erhielt Ziro die Auszeichnung.

Eurobaustoff: Erstes Quartal 2018 mit einem Plus

12.04.2018

Wechselhafter hätte das erste Quartal 2018 nicht ausfallen können. Doch die Eurobaustoff hielt trotzdem auf ihrem seit Jahren stabilen Erfolgskurs fest und verbesserte ihr Einkaufsvolumen um 1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Dank konservativer Jahresplanung seitens der Geschäftsführung ist die Umsatzplanung 2018 aber deutlich übertroffen. "Bauen ist nun einmal keine Indoor-Veranstaltung. Bauen findet draußen statt und ist entsprechend witterungsabhängig", fasst Dr. Eckard Kern, Vorsitzender der Eurobaustoff-Geschäftsführung, die Ereignisse der ersten drei Monate zusammen. "Dieses Wechselspiel haben wir alljährlich zwischen November und April, je nachdem wie, wann und wo Eis und Schnee in unserem Vertriebsgebiet zuschlagen.“ Diesmal war es der Januar mit einem Plus von fast 30 Prozent, der im Vorfeld bereits das positive Ergebnis des ersten Quartals vorbereitete. Denn es folgten ein normaler Februar und ein regional sehr unterschiedlicher, kalter und verschneiter März. Entsprechend waren die Ergebnisse in den einzelnen Warenbereichen im März. Hochbau, Tief- und Galabau sowie Dach&Fassade wiesen die schlechtesten Entwicklungen vor. Und die vom Winterwetter beeinträchtigten Regionen lagen hauptsächlich in Nord, Nordost und Ost.

Eurobaustoff überspringt 6-Mrd.-Euro-Hürde

01.02.2018

Bereits in der dritten Dezemberwoche 2017 war das Umsatzziel der Eurobaustoff von 6 Milliarden Euro erreicht. Am Ende des Jahres standen dann 6,11 Mrd. Euro zu Buche. Damit verbesserte die europäische Kooperation mittelständischer Fachhändler für Baustoffe, Holz und Fliesen ihr Einkaufsvolumen um 4,22 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Entwicklung in den einzelnen Bereichen war für die Kooperation in 2017 sehr unterschiedlich und reichte in den einzelnen Warenbereichen von einer schwarzen Null bis zu 8,5 Prozent plus. Eindeutige Gewinner waren die Bereiche Holz und Bauelemente, der Tief- und Galabau sowie Trockenbau und Dämmstoffe. Sie verbesserten ihr Einkaufsvolumen überproportional. Die Segmente Fliesen/Naturstein und Einzelhandel konnten ihre Umsätze 2017 nur unwesentlich verändern und geben damit den derzeitigen Branchentrend wider.

Eurobaustoff: Umsatzziel von 6 Milliarden Euro in 2017 erreicht

15.12.2017

Eurobaustoff springt erstmals mit ihrem zentral abgerechneten Einkaufsvolumen über die anvisierte 6-Mrd.-Euro-Hürde. Damit ist das Ziel für 2017 dank des maßgeblichen Engagements aus den Gesellschafterhäusern bereits gut zwei Wochen vor dem Jahresende erreicht. Da sich auch für den Rest des Jahres 2017 kein Wintereinbruch ankündigt, wird am 31. Dezember das Einkaufsvolumen deutlich über den Planzahlen liegen.

Eurobaustoff: Stefan Pfeil neuer Bereichsleiter Holz und Bauelemente

10.10.2017

Stefan Pfeil übernahm zum 1. Oktober 2017 die Leitung des Bereichs Holz und Bauelemente der Kooperation Eurobaustoff. Er tritt damit die Nachfolge von Michael Thürmer an, der seit dem 1. November 2010 den Bereich Holz geleitet hat und sich nun neuen beruflichen Herausforderungen außerhalb der Kooperation stellen möchte.
Stefan Pfeil, 46, ist im Oktober 2012 als Leiter des Fachbereichs und der Fachgruppe Holz zur Eurobaustoff nach Bad Nauheim gekommen. Zuvor war er 15 Jahre bei der Holzhandelskooperation HolzLand tätig. An Pfeils Seite steht neben seinem Vertriebs- und Einkaufsteam Holz der kooperationserfahrene Kollege Ludger Kölven, der den Fachbereich Bauelemente leitet.

Eurobaustoff: Dr. Eckard Kern wird neuer Geschäftsführer

01.08.2017

Exakt 120 Tage nach Eintritt in die Geschäftsführung der Eurobaustoff Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, hat Dr. Eckard Kern zum 1. August 2017 nun auch den Vorsitz der obersten Führungsebene übernommen. Er löst damit Ulrich Wolf ab, der nach zwölf Jahren erfolgreicher Arbeit für die Kooperation und die Branche seine Position räumt und zum Ende dieses Jahres aus Altersgründen auch aus dem Unternehmen ausscheidet. Jörg Hoffmann und Hartmut Möller bilden zukünftig mit Eckard Kern die Eurobaustoff Geschäftsführung.

Eurobaustoff-Einkaufsvolumen: 3-Mrd.-Euro-Grenze überschritten

30.06.2017

Das Einkaufsvolumen der Eurobaustoff überschreitet erstmals im ersten Halbjahr die 3-Mrd.-Euro-Grenze. Für die Kooperationszentrale in Bad Nauheim bedeutet dies, dass sich das Einkaufsvolumen per Ende Juni 2017 um mehr als 5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum verbessert hat. Die Segmente Dach&Fassade/Baumetalle, Trockenbau und Dämmstoffe sowie der Hochbau tragen gemeinsam überdurchschnittlich zu dem positiven Ergebnis bei. Sie sind die Warenbereiche mit den größten Umsatzvolumina in der Kooperation.Sehr gute Geschäfte weist auch der Tiefbau/Galabau auf. Die Bereiche Einzelhandel, Fliesen/Naturstein sowie Holz und Bauelemente weisen auch eine positive Entwicklung gegenüber dem ersten Halbjahr 2016 auf. Das Wachstum liegt aber leicht unter den Werten der gesamten Kooperation.

Eurobaustoff: Bestes Quartal seit Bestehen

10.04.2017

Das beste Quartal seit Gründung der Eurobaustoff: Mit einem Plus von 19 Prozent im Einkaufsvolumen vermeldet die Kooperation nicht nur den besten März seit ihrer Gründung im Jahr 2004, sondern trotz des enttäuschenden Ergebnisses im Februar unterm Strich mit 8,8 Prozent auch das beste Quartal seit jeher. Entscheidend dabei ist vor allem die Entwicklung im Bereich Großhandel: So schlagen vor allem der Hochbau, Dach & Fassade sowie Trockenbau und Dämmstoffe je mit mehr als 20 Prozent zu Buche. Aber auch der Tief- und Galabau mit der höchsten Steigerung von über 29 Prozent im März liegt mit seinem Umsatzplus oberhalb der Werte der Gesamtkooperation.

Eurobaustoff: Dr. Eckard Kern wird Vorsitzender der Geschäftsführung

16.03.2017

Der Eurobaustoff-Aufsichtsrat hat Dr. Eckard Kern als zukünftigen alleinvertretungsberechtigten Geschäftsführer und Vorsitzenden der Geschäftsführung vorgestellt. Kern (49), bis Ende April 2015 Geschäftsführer der Villeroy & Boch Fliesen GmbH und anschließend als Unternehmensberater tätig, wird zum 3. April 2017 seine Arbeit in Bad Nauheim aufnehmen. Er folgt damit Ulrich Wolf, der seinen bis zum 31. Dezember 2017 abgeschlossenen Vertrag aus Altersgründen nicht verlängern wird.

« zurück