Branchenbuch

Verband » Verband

EPLF Verband der Europäischen Laminatfussbodenhersteller

Mittelstr. 50
33602 Bielefeld
+49 (0)521 1369760
+49 (0)521 122559

Fachartikel

Immer vielseitiger (Seite 48-49)
Laminat-Trends 2016 (Seite 62-63)
Happy Birthday, EPLF! (Seite 29-31)
Laminat-Absatz rückläufig (Seite 116-117)

Tickermeldungen

EPLF: Präsident Paul De Cock legt Amt nieder

14.11.2018

Paul De Cock (Unilin), erst seit Mai 2018 Präsident des Verbandes der Europäischen Laminatbodenhersteller (EPLF) und Mitglied des Vorstands seit 2014, hat mit sofortiger Wirkung sein Amt niedergelegt. De Cock (45) wird innerhalb der Mohawk Industries, Inc., Calhoun (Georgia, USA), zu der die Unilin-Gruppe (Wielsbeke/Belgien) seit der Übernahme in 2005 gehört, zum Präsidenten der Fußbodensparte Nordamerika befördert. Paul De Cock kennt das Geschäft in den USA bestens: Von 2005 bis 2009 war er erfolgreich als Präsident von Mohawk’s Hartbodensparte tätig und wirkte auch nach seiner Rückkehr nach Europa von Unilin aus bei der weltweiten Expansion der amerikanischen Muttergesellschaft mit.

Die Planungen des EPLF für das kommende Jahr 2019 wurden noch gemeinsam mit Paul De Cock festgelegt. Sein Ausscheiden habe darauf laut Verband keinen Einfluss. Im kommenden Juni feiert der EPLF das 25-jährige Jubiläum. Bei Mitgliederversammlung soll dann ein neuer Präsident gewählt werden.

EPLF: Paul De Cock folgt auf Ludger Schindler als Präsident, Verband wird Sitz in nächsten Jahren nach Brüssel verlegen

15.06.2018

Nach erfolgreichen 16 Jahren an der Spitze des Verbandes der Europäischen Laminatbodenhersteller (EPLF) gab Ludger Schindler (Meisterwerke) seinen Posten ab. Zum neuen EPLF-Präsidenten wählte die Versammlung einstimmig den bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Paul De Cock (Unilin). Als engagierter Präsident hat Schindler den mittlerweile 24-jährigen Verband mit großem persönlichem Einsatz geleitet und erfolgreich auf Kurs gehalten. Als Würdigung seiner großen Verdienste für den Verband wurde Ludger Schindler einstimmig zum EPLF-Ehrenvorsitzenden ernannt. Dieser besondere Titel war zuletzt im Jahr 2002 dem Gründungsvorstand Ulrich Windmöller verliehen worden. Der EPLF-Vorstand wird von bisher vier auf drei Personen verkleinert: Bei den Vorstandswahlen wurde Max von Tippelskirch (Swiss Krono) als stellvertretender Vorsitzender und Obmann des Arbeitskreises Märkte + Image für zwei weitere Jahre in seinem Amt bestätigt. Zum Nachfolger von Dr. Theo Smet – seit 2016 kommissarischer Obmann des Arbeitskreises Technik im EPLF-Vorstand – bestimmten die Mitglieder Eberhard Herrmann (Classen). Herrmann hatte das Amt schon einmal von 2014 bis 2016 innegehabt. Dr. Smet wird dem EPLF auch weiterhin beratend zur Seite stehen und unter anderem den Verband auf CEN- und ISO-Ebene vertreten. Bestätigt wurde ebenso Georg Kruse (Windmöller GmbH) als Kassenprüfer des Verbandes. Der neue Präsident Paul De Cock kündigte außerdem an, dass der EPLF innerhalb der nächsten zwei Jahre seinen Verbandssitz nach Brüssel verlegen wird: "Für den EPLF als europäische Interessenvertretung bietet der Standort Brüssel manche Vorteile für eine intensive Lobbyarbeit", so De Cock.

EPLF-Laminathersteller setzen 477 Mio. m2 weltweit ab, in Deutschland wird 10 Prozent weniger Menge abgesetzt

16.01.2018

Im Jahr 2017 haben die im EPLF organisierten Hersteller einen weltweiten Absatz von 477 Mio. m² Laminatfußböden aus europäischer Produktion erreicht (2016: 477 Mio. m²). Der EPLF-"Heimatmarkt" Westeuropa gab 2017 erneut nach, während Asien wieder die höchsten Zuwächse verzeichnete. Aber auch Nordamerika und Lateinamerika zeigten sich 2017 im Plus. In Osteuropa konnte vor allem der russische Markt zulegen. In Westeuropa (einschließlich Türkei) hat der Gesamtabsatz 2017 243 Mio. m² (Vj. 250 Mio. m²) erreicht. Das bedeutet ein Minus von 2,9 Prozent zum Vorjahr. Der mit Abstand wichtigste Einzelmarkt in Zentraleuropa bleibt Deutschland mit 57 Mio. m² (Vj. 63 Mio. m²) – wenn auch mit minus 10 Prozent, bedingt durch den anhaltenden Substitutionstrend zu thermoplastischen Böden.

EPLF: Laminat im ersten Quartal mit leichtem Abwärtstrend

02.06.2017

Zur Mitgliederversammlung des Verbandes der Europäischen Laminatfußbodenhersteller (EPLF) im Mai 2017 stellte Max von Tippelskirch als Obmann des Arbeitskreises Märkte und Image die ersten Quartalszahlen für 2017 vor: Der globale Absatz von Laminatböden aus der europäischen Produktion der EPLF-Mitgliedsfirmen im 1. Quartal 2017 zeigte im Vergleich zum Vorjahresquartal einen leichten Abwärtstrend. Die regionale Entwicklung verlief gewohnt unterschiedlich: Im Quartalsvergleich zum Vorjahr zeigte sich Westeuropa als einziger Regionalmarkt insgesamt schwächer, Osteuropa blieb relativ stabil, Nordamerika verzeichnete ein deutliches Wachstum, in Südamerika und Asien waren die Zuwächse zweistellig.

EPLF: Info-Veranstaltung zum "Zielmarkt Indien"

08.12.2016

Indien: 1,3 Milliarden Menschen auf einer Fläche neun Mal so groß wie Deutschland, ein Brutto-Inlandsprodukt von zwei Dritteln der Bundesrepublik. Seit 2014 verzeichnet das Land jährliche Wachstumsraten von über 7 Prozent. Wird Indien zu einer Absatzregion für westliches Interieur wie Küchen, Wohnmöbel und Wohnungsausstattungen? Um einen objektiven Überblick zu geben, hat der Verband der Europäischen Laminatfußbodenhersteller (EPLF) gemeinsam mit dem Verband der Hersteller mehrschichtig modularer Fußbodenbeläge (MMFA) sowie mit den Verbänden der Holz- und Möbelindustrie für den 24. Januar 2017 in Herford eine Informationsveranstaltung vorbereitet. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist nach Rücksprache auch für interessierte Nichtmitglieder möglich: Tel. 0521 96533-14 oder info@eplf.com.

EPLF: Laminatbodenmarkt leicht im Plus, Vorstand im Amt bestätigt

24.05.2016

Anlässlich der Jahreshauptversammlung des Verbande der Europäischen Laminatfußbodenhersteller (EPLF) wurden Präsident Ludger Schindler wie auch die Vorstandsmitglieder Paul De Cock, Eberhard Herrmann und Max von Tippelskirch von den Mitgliedern für weitere zwei Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Was die wirtschaftliche Lage der europäischen Laminatbodenbranche anbelangt, so zog der Verband eine psoitive Bilanz: Der Markt für Laminatböden aus der europäischen Produktion der Mitgliedsfirmen zeigte sich im 1. Quartal 2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht im Plus, die regionale Entwicklung verlief gewohnt unterschiedlich. Westeuropa hat sich im Quartalsvergleich zum Vorjahr insgesamt stabil mit leichter Aufwärtstendenz entwickelt, Osteuropa hat zugelegt, Nordamerika verzeichnet ein deutliches zweistelliges Wachstum, der leichte Negativtrend in Südamerika hält an, Asien zeigt die zweithöchsten Zuwächse für den EPLF hinter Nordamerika.

EPLF: Laminatboden-Absatz weiterhin rückläufig

19.01.2016

Anlässlich der "Domotex" in Hannover präsentierte der Verband der Europäischen Laminatfußbodenhersteller (EPLF) die Absatzzahlen für das vergangene Jahr. Demnach ist der ist der westeuropäische Absatz nach Ausscheiden eines türkischen Mitglieds zum Ende 2014 von 282 Mio. m² auf 254 Mio. m² im Jahr 2015 zurückgegangen. Das bedeutet ein Minus in Westeuropa (einschließlich Türkei) von knapp 10 Prozent. In Deutschland, dem größten regionalen Einzelmarkt in Zentraleuropa, hält die Substitution an: Aus Sicht des EPLF sind es die Verschiebungen zugunsten der sogenannten "Designbeläge" oder LVT-Böden, die den Laminatbodenabsatz 2015 auf rund 66 Mio. m² drücken (Vj: 69 Mio. m²), was einem Minus von 4,6 Prozent entspricht. Dennoch wird für die EPLF-Mitglieder der deutsche Bodenmarkt auch in Zukunft mit deutlichem Abstand dominieren – als Absatzmarkt und erst recht als Herkunftsland mit geschätzten über 230 Mio. m² Produktionsvolumen.

EPLF zum Anti-Dumping-Verfahren der Türkei gegen deutsche Hersteller

31.08.2015

Am 18. Dezember 2013 verkündigte das türkische Wirtschaftsministerium den Start eines Ermittlungsverfahrens wegen Preis-Dumpings bei Laminatboden-Importen deutscher Herkunft. Nun werden fünf kooperierende Unternehmen – also solche, die sich aufgrund nennenswerter Exporte auf das Verfahren eingelassen hatten – für die kommenden fünf Jahre mit Anti-Dumping-Abschöpfungen zwischen 0,00 USD/m² und 0,53 USD/m² belegt. Türkei-Lieferungen der nicht kooperierenden Unternehmen werden linear mit 1,05 USD/m² abgestraft. Angesichts des durchschnittlichen Warenwertes eines Quadratmeters Laminatboden sind das durchaus erhebliche Aufschläge.
Der EPLF konnte den türkischen Behörden allerdings fehlerhafte Untersuchungsmethoden und -ergebnisse nachweisen. Darauf wurde bei einem Hearing in Ankara mündlich wie schriftlich aufmerksam gemacht. Aus Sicht des EPLF ist die protektionistische Absicht der Türken, die deutschen Anbieter zu schädigen, bereits durch das Verfahren als solches erfolgreich gewesen. Horrende Verfahrenskosten für Datenermittlung und -bereitstellung sowie internationale Rechtsberatung gemeinsam mit den Unsicherheiten in den Absatzkanälen während der 18-monatigen Laufzeit haben den Zugang für die deutschen Hersteller zu diesem nachfragestärksten europäisch-asiatischen Markt nachhaltig geschädigt.

EPLF: Laminatboden mit leichten Einbußen im ersten Quartal

02.06.2015

Zu den Hauptthemen der Mitgliederversammlung des Verbandes der Europäischen Laminatfußbodenhersteller (EPLF) vom 21. Mai gehörte unter anderem die Bilanz der wirtschaftlichen Lage: Der Markt für Laminatböden aus der europäischen Produktion der Mitgliedsfirmen zeigte sich im 1. Quartal 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit leichten Einbußen, die einzelnen Absatzmärkte entwickelten sich recht unterschiedlich: Osteuropa und Asien konnten zulegen, der Absatz in Westeuropa, Nord- und Südamerika war dagegen leicht rückläufig.

467 Mio. Quadratmeter weltweit: EPLF mit 0,9 Prozent Absatzplus in 2014

13.04.2015

Im vergangenen Jahr haben die 21 ordentlichen Mitgliedsunternehmen des Verbandes der Europäischen Laminatfußbodenhersteller (EPLF) weltweit 467 (2013: 463) Mio. Quadratmeter Laminatfußböden aus europäischer Produktion abgesetzt. Das sind zwei Mio. mehr als noch im Januar 2015 in der eher konservativen Hochrechnung des Verbands ausgewiesen wurde.

Der Gesamtmarkt zeigt sich mit einem Anstieg um 0,9% im Vergleich zum Vorjahr auf ähnlich hohem Niveau. Die Regionen entwickelten sich in 2014 jedoch sehr unterschiedlich: Während Westeuropa insgesamt etwas abnahm, konnte Osteuropa zulegen. Auch Nordamerika verzeichnete ein leichtes Plus, am höchsten waren die Zuwächse in Asien. In Südamerika verlief der EPLF-Laminatbodenabsatz 2014 rückläufig.

« zurück