24.10.2017 » Verlegewerkstoffe / Technik

Uzin Utz AG: Seit 20 Jahren an der Börse

Seit nunmehr 20 Jahren ist die Uzin Utz AG an der Frankfurter Börse notiert. An ihrem ersten Handelstag im Oktober 1997 schloss die Aktie mit 23,01 Euro. Die Kursentwicklung kann sich seitdem sehen lassen: Inzwischen kratzt sie an der 70-Euro-Marke. Mit einem Börsenwert von rund 346 Mio. Euro ist es das einzige börsennotierte Unternehmen in Ulm. Die überaus positive Entwicklung der Aktie ist Indikator für die gut laufende Geschäftstätigkeit und das Wachstum des Unternehmens selbst. Zum Zeitpunkt des Börsengangs arbeiteten 327 Mitarbeiter an elf Standorten und erwirtschafteten einen Umsatz von rund 164 Mio. D-Mark. Heute sind rund 1200 Mitarbeiter in 49 Ländern für die Uzin Utz AG tätig und erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von rund 273 Mio. Euro. Dr. H. Werner Utz, heute in der Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender, entwickelte das Unternehmen in den letzten drei Jahrzehnten von einem regionalen Klebstoffhersteller zu einem global aufgestellten börsennotierten Unternehmen, das weltweites Wachstum verzeichnet.

» Uzin Utz Aktiengesellschaft
24.10.2017 » Verband

ViS: Stabile Umsatzentwicklung in Produktgruppen

Im ersten Halbjahr 2017 zeigt die Umsatzentwicklung laut Statistik des Verbandes innenliegender Sicht- und Sonnenschutz (ViS) bei den prozentual größten Produktgruppen ein ausgeglichenes oder leicht positives Ergebnis. Einen Umsatzrückgang verbuchen die Vertikal-Lamellen sowie der Flächenvorhang. Mit insgesamt 53,4 Prozent haben Plissees und Wabenplissees zusammen den größten Umsatzanteil beim innenliegenden Sicht- und Sonnenschutz. Sie verzeichnen mit +0,1 und +0,6 Prozent ein Umsatzwachstum und haben sich auf einem hohen Niveau etabliert. Die zweitgrößte Produktgruppe bilden mit einem Anteil von insgesamt 19,3 Prozent Rollo und Doppelrollo. Das Rollo mit einem Anteil von 16,9 Prozent erzielte mit +2,4 Prozent das größte Umsatzwachstum im 1. Halbjahr 2017. Überraschend war das Umsatzminus des Doppelrollos. Mit einem Umsatzanteil von 2,4 Prozent ist es allerdings noch als Nischenprodukt zu betrachten. Die äußerst positive Entwicklung bei den Horizontal-Lamellen im vergangenen Jahr hat sich mit einem Umsatzzuwachs von +1,1 Prozent fortgesetzt. Eine leicht negative Umsatzentwicklung mit -1,1 Prozent zeigt die Vertikal-Lamelle. Bei einem Umsatzanteil von 5,9 Prozent verzeichnet der Flächenvorhang den höchsten prozentualen Umsatzrückgang (-13,4 Prozent) und setzt somit seine rückläufige Umsatzentwicklung der letzten Jahre fort.

» VIS Verband innenliegender Sicht- und Sonnenschutz e.V.
19.10.2017 » Textile/elastische Beläge

Forbo muss 75 Mio. Euro in Kartellamtsverfahren in Frankreich zahlen

Das seit dem Jahr 2013 laufende Kartellverfahren, das sich gegen führende Bodenbelagshersteller in Frankreich richtete, konnte abgeschlossen werden. Die Einmalkosten für Forbo betragen 75 Millionen Euro. Das Unternehmen hat zulasten des Betriebsgewinns 2017 im Halbjahr vorsorglich eine Rückstellung vorgenommen. Die operative Ertragskraft der Forbo-Gruppe werde dadurch nicht beeinträchtigt.

» Forbo International SA
18.10.2017 » Verband

ZDB: Abert ist Ehrenvorsitzender der Fachgruppe Estrich und Belag

Im Rahmen der Fachversammlung der Bundesfachgruppe Estrich und Belag im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB) wurde Estrichlegermeister Bertram Abert einstimmig zum Ehrenvorsitzenden der Bundesfachgruppe Estrich und Belag im ZDB gewählt. Abert war von 2006 bis 2014 Vorsitzender der Bundesfachgruppe Estrich und Belag im ZDB und ist seit 1986 Vorsitzender der Landesfachgruppe Estrich und Belag in der Bauwirtschaft Baden-Württemberg. Ferner ist er seit 1988 Mitglied im Beirat der Bauwirtschaft Baden-Württemberg. Neben seiner erfolgreichen unternehmerischen Tätigkeit genießt Betram Abert einen herausragenden Ruf als bundesweit tätiger Sachverständiger für den Estrich- und Fußbodenbau. Sein besonderes Engagement gilt auch der Gewinnung von Nachwuchskräften, wobei er u.a. Mitglied des Bundesprüfungsausschusses für das Sachverständigenwesen im Estrichlegerhandwerk und geschätzter Fachreferent für Fort- und Weiterbildungskurse ist.

» Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e.V.
18.10.2017 » Fachhandel / Kooperationen

HolzLand wächst im dritten Quartal

Das dritte Quartal 2017 schließt die HolzLand-Kooperation mit einem zentralregulierten Umsatz von 635 Mio. Euro ab und verzeichnet damit ein Wachstum von 1,46 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Speziell das Händler-Händler-Geschäft (+ 6,35 Prozent) und die Sortimentsbereiche Holzwerkstoffe (+ 4,13 Prozent) sowie Baustoffe (+ 2,81 Prozent) zeigten per Ende September 2017 eine erfreuliche Entwicklung. Erfreulich ist die Entwicklung im europäischen Ausland: Mit einem Umsatzplus von 6,42 Prozent konnte die HolzLand GmbH ihre Position weiter stärken und den Markt auch außerhalb Deutschlands weiter vorantreiben. Vor allem die Entwicklungen in Österreich mit einem Umsatzwachstum von 9,18 Prozent tragen zur guten Performance der Kooperation bei.

» HolzLand GmbH