10.01.2005 » Fachhandel / Kooperationen

Heimgro wird nicht abgewickelt!

Dieselbe Fachzeitschrift, die schon in ihrer Dezember-Ausgabe die Falschmeldung vom Management-Buyout bei Durmont brachte, teilt jetzt in ihrer Januar-Ausgabe mit, dass die Heimgro abgewickelt wird und Klaus Brzeski in den Ruhestand geht. Dazu schreibt uns die Heimgro: „Die Heimgro besteht weiterhin und hat z.B. im Bereich Deko/Gardinen ein ergänztes Sortiment zusammengestellt, was im März/April 2005 auf den Markt kommt... Der Geschäftsführer, Herr Klaus Brzeski, wird zwar im Februar 2005 65 Jahre, bleibt aber bis auf weiteres Geschäftsführer der Heimgro GmbH.“ Es gibt für Fachzeitschriften verschiedene Methoden, auf sich aufmerksam zu machen.

» Heimgro GmbH c/o Copa eG
22.12.2004 » Textile/elastische Beläge

Es hat bei Durmont kein Management-Buyout stattgefunden!!!

In der Dezember-Ausgabe einer Fachzeitschrift ist zu lesen, dass Rudolf Pauli, Geschäftsführer der Durmont Teppichbodenfabrik GesmbH, zum Jahreswechsel 2004/2005 in einem Management-Buyout das Unternehmen von Anker übernimmt. Wie uns Erwin Landherr, Geschäftsführer der Anker Teppichboden Gebrüder Schoeller GmbH + Co. KG, mitteilt, ist diese Meldung falsch! Es würden zwar Verkaufsverhandlungen geführt, u.a. auch mit Herrn Pauli, aber zum Jahreswechsel sei Durmont definitiv nicht verkauft.

» ANKER Gebr. Schoeller GmbH + Co. KG
16.12.2004 » Textile/elastische Beläge

Forbo Flooring: Elmar Schmidt wechselt zur Kampa AG

Elmar Schmidt, Geschäftsführer der Forbo Flooring GmbH, verlässt nach Unternehmensangaben zum 1. Februar 2005 den Forbo-Konzern und wechselt zum Fertighaus-Hersteller Kampa. Der Aufsichtsrat der Kampa AG hat Schmidt einer Pressemitteilung vom 14. Dezember 2004 zufolge mit Wirkung zum 1. April 2005 zum Mitglied des Vorstands berufen. Er soll dort die Nachfolge von Dr. Bernd F. Pelz antreten und für die Bereiche Marketing, Verkauf und Dienstleistungen zuständig sein. Die Position des Geschäftsführers der Forbo Flooring GmbH wird ab 1.1.2005 Martin Thewes übernehmen, der bislang als Vertriebsleiter und Prokurist verantwortlich zeichnete.

» Forbo Flooring GmbH
15.12.2004 » Verlegewerkstoffe / Technik

Uzin Utz AG: Abrundung des Produktsortiments durch Übernahme der Schweizer SIGA Floor AG

Im Zuge des kontinuierlichen Ausbaus ihrer Marktpositionen ergänzt die Uzin Utz AG ihr Produktportfolio. Wie das Unternehmen mit Hauptsitz in Ulm jetzt mitteilte, wird es mit Wirkung zum 1. Januar 2005 die schweizerische SIGA Floor AG, einen Spezialisten im Bereich des Trockenklebens von Bodenbelägen, vollständig übernehmen. Dabei wird die Bodensparte der SIGA innerhalb der Uzin Utz Gruppe als eigenständig operierendes Unternehmen mit Hauptsitz in der Schweiz weitergeführt. Die SIGA Floor AG, bisher Teil der SIGA Holding AG, erzielt einen Umsatz von rund 11 Mio. Franken (rund 7,3 Mio. Euro) und beschäftigt rund 30 Mitarbeiter. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Im Zuge der Transaktion wird sich die SIGA Holding AG an der Uzin Utz AG beteiligen. „SIGA geniesst innerhalb der Branche einen ausgezeichneten Ruf und ergänzt mit seinem ausgewiesenen Know-How in Hinblick auf das Trockenklebeverfahren unser Portfolio nahezu ideal. Der Erwerb der SIGA Floor AG versetzt uns in die Lage, unseren Kunden nunmehr die modernsten Verlegeverfahren aus einer Hand anbieten zu können. Dies wird den Ausbau unserer Marktpositionen im In- und Ausland zusätzlich beschleunigen“, sagte Dr. H. Werner Utz, Vorstandsvorsitzender und Hauptaktionär der Uzin Utz AG. Mit dem überwiegend patentrechtlich geschützten Know-How der SIGA Floor AG, das über bekannte Premium-Marken wie „Sigaway“ und „Sigan“ vermarktet wird, erschliesst sich die Uzin Utz AG eine höchst nnovative,umweltfreundliche und zukunftsweisende Technologie zur anspruchsvollen Verlegung elastischer Bodenbeläge. So zeichnet sich das Trockenklebeverfahren insbesondere durch eine schnelle, saubere und wirtschaftliche Verlegung sowie durch die rückstandsfreie Wiederentfernbarkeit bei der späteren Renovierung aus.

» Uzin Utz Aktiengesellschaft
15.12.2004 »

CMS Caparol Marketing Service neuer Gesellschafter der VFG

Vor dem Hintergrund der jüngsten Entwicklungen im Farbengrosshandel haben sich die VFG Verbund Farbe und Gestaltung GmbH, Hilden, und die CMS Caparol Marketing Services GmbH, Ober-Ramstadt, dazu entschlossen, Ihre Kräfte in Zukunft zu bündeln und in eine enge Kooperation einzutreten. Ziel ist es, die Caparol angeschlossenen Grosshändler jedwede Unterstützung in der zweistufigen Distribution im Marketing zu geben, ihre innerbetriebliche Organisation zu verbessern sowie gemeinsam Konzepte zur erfolgreichen Marktbearbeitung zu entwickeln. Dazu wird die CMS als Gesellschafter in die VFG eintreten, und ihre angeschlossenen Grosshandels-Unternehmen werden „Partner“ in der VFG.