Branchenbuch

Verband » Verband

Verband der Deutschen Tapetenindustrie e.V.

Berliner Allee 61
40212 Düsseldorf
Deutschland
+49 (0) 211 862864-11
+49 (0) 211 862 864-13

Fachartikel

Tickermeldungen

VDT: Urteil im Kartellverfahren gegen Taptentenindustrie

12.10.2017

Wie das Deutsche Tapeten-Institut mitteilte, hat das Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf das Urteil im Bußgeldverfahren gegen Vertreter der Tapetenindustrie gesprochen. Wie vom Kartellamt gefordert, wurden teils erhebliche Bußgelder gegen die Hersteller A.S. Création und Marburger sowie persönlich betroffene Unternehmensvertreter und den Verband der Deutschen Tapetenindustrie e.V. (VDT) verhängt.
„Wir sind von diesem Urteil sehr enttäuscht, denn wir sind nach wie vor der Auffassung, dass an den Vorwürfen nichts dran ist und dass unsere Branche sich rechtlich immer einwandfrei verhalten hat. Wir werden die schriftliche Begründung abwarten und diese genau prüfen“, so Ulrich Eitel, Vorsitzender des VDT.

VDT: Übergabe der ersten Tapeten-EPDs erfolgt

11.01.2017

Die weltweit ersten Umwelt-Produktdeklarationen (Environmental Product Declarations, EPDs) für Vlies- und Papiertapeten wurden auf der "Heimtextil 2017" von Hans Peters, dem Vorstandsvorsitzenden des Institut Bauen und Umwelt aus Berlin (IBU), an den Verband der Deutschen Tapetenindustrie (VDT) überreicht. Mit den EPDs möchten sich der Verband und seine Mitglieder im Bereich der nationalen sowie internationalen Nachhaltigkeitsbewertung von Gebäuden, den sogenannten "Green Building"-Zertifizierungssystemen (u. a. DGNB, LEED, BREEAM), positionieren. Vier EPDs wurden erstellt: jeweils eine für Papier- und Vliestapeten mit und ohne Vinylbeschichtung. Wegen der Durchschnittsbildung bei den Verbrauchswerten können die EPDs von allen VDT-Mitgliedern genutzt werden. Die Tapetenhersteller erhoffen sich neben Erkenntnissen über Verbesserungsmöglichkeiten in den Umweltauswirkungen ihrer Produkte auch bessere Vermarktungschancen vor allem im Objektbereich, in welchem Architekten und Planer vermehrt auf EPDs achten.

VDT: A.S. Création und Erismann sagen finanzielle Unterstützung zu

19.12.2016

Nach Angaben des Verband der Deutschen Tapetenindustrie e.V. (VDT) haben die beiden ehemaligen Mitglieder A.S. Création Tapeten AG und Erismann & Cie. GmbH zugesagt, die Verbandsarbeit im kommenden Jahr finanziell zu unterstützen. Damit können die Marketingaktivitäten für das Produkt Tapete kräftig ausgeweitet werden. Weiterhin werden sich beide Unternehmen in die Gremienarbeit des Verbandes einbringen, ohne Mitglieder des VDT zu werden. Hierzu gehört unter anderem die Arbeit des Technischen Ausschusses, der sich zum Beispiel mit der Umsetzung sich verändernder deutscher und internationaler Normen beschäftigt. Auch hiervon erwartet der VDT positive Impulse für die Tapete. Die Entscheidung über einen möglichen Wiedereintritt in den VDT wollen die A.S. Création Tapeten AG und die Erismann & Cie. GmbH zu einem späteren Zeitpunkt treffen.

Deutsche Tapetenhersteller: Erneute Wachstumspause

29.03.2016

Nach wiederholten Umsatzzuwächsen im vergangenen Jahrzehnt verzeichneten die deutschen Tapetenhersteller 2015 auf dem deutschen Markt das zweite Jahr in Folge eine Wachstumspause. Die Anzahl der verkauften Tapetenrollen blieb unverändert bei ca. 28 Mio. Stück, die Umsätze beliefen sich ebenso stabil auf knapp 130 Mio. Euro. Im Export lief es weniger zufriedenstellend. Neben der Krise in Russland und der Ukraine trugen auch andere Auslandsmärkte zu einem Rückgang der Mengen um 17 Prozent auf ca. 46 Mio. Rollen und der Umsätze um rund 20 Prozent auf ca. 205 Mio. Euro bei. 
Unter dem Strich hat sich der Umsatz um rund 13 Prozent auf 335 Mio. Euro und der Absatz um 11 Prozent auf ca. 74 Mio. Rollen verringert. Den Umsatzzahlen liegen die Meldungen folgender Tapetenhersteller zugrunde: A.S. Création, Brandenburger Tapeten, Caspar, Erismann, Hohenberger, Marburger Tapetenfabrik, Pickhardt + Siebert, Gebrüder Rasch, Rasch Textil.

Deutsches Tapeten-Institut: Für "imm"-Stand ausgezeichnet

04.12.2015

Das Deutsche Tapeten-Institut (DTI), Marketing-Organ des Verbandes der Deutschen Tapetenindustrie (VDT), wurde für seine "imm cologne 2015"-Messeinszenierung "Der Klang der Tapete" in der Kategorie "Best Stand Inspiration" mit dem "FAMAB Award" in Silber ausgezeichnet. Der Preis zeichnet herausragende Markenerlebnisse aus, prämiert internationale Benchmarks in der Begegnungskommunikation sowie in der temporären und permanenten Architektur. Die "imm"-Besucher erlebten Tapeten auf dem DTI-Stand als audio-visuelles Gesamterlebnis. Sechs riesige, schwarze Klangröhren waren die Kulisse für die sinnliche Tapeteninszenierung. Auf den ersten Blick wurde nicht klar, was sich im Inneren der Röhren verbirgt. Erst im zweiten Moment nahm man die Klänge wahr, die den Röhren entwichen. Beim Betreten der Tapeten-Röhren tauchten die Besucher ein in eine farbenfroh gestaltete Tapetenwelt.

VDT: Verband wird schlanker, wieder Konzentration auf Sacharbeit

07.07.2015

Der Verband der Deutschen Tapetenindustrie (VDT) hat eine Neuorientierung angekündigt. Nach dem Austritt zweier Mitglieder und den damit verbundenen Diskussionen konzentriere man sich wieder auf die Sacharbeit. An den Kernaufgaben des Verbands halten die verbliebenen Mitglieder unverändert fest.
Seit 2009 schwelt ein Kartellverfahren gegen fünf Mitglieder und den Verband selbst. Seit Beginn des Verfahrens gab es erhebliche Unstimmigkeiten zwischen den Verbandsmitgliedern, die sich jedoch nie gegen die Verbandsarbeit selbst richteten. Zwischen den Beteiligten finden dennoch Gespräche über eine punktuelle Zusammenarbeit auf ausgewählten Arbeitsgebieten statt. Der neu gewählte Vorstand (Ullrich Eitel, Marburger, Wolfgang Schminner, Pickhardt + Siebert und Joachim Stock, Gebr. Rasch) hat sich den Wiedereintritt der beiden Unternehmen als Ziel auf die Fahnen geschrieben. Weiterhin soll es eine aussagefähige Umsatzstatistik auf Monatsbasis als Grundlage für die Sortiments- und Vertriebsstrategie geben. Ebenso soll an der intensiven Zusammenarbeit auf technischer Ebene festgehalten werden. Auch werde sich nichts an der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ändern.

Deutsche Tapetenhersteller: Umsätze im Inland stabil, Export rückläufig

27.02.2015

Die deutsche Tapetenindustrie konnte 2014 nicht an die guten Erfolge der Vorjahre anknüpfen. Zwar blieben die Umsätze im Inland konstant, jedoch führte die Russland-/Ukraine-Krise zu einem rückläufigen Export-Umsatz.
Die deutschen Tapetenhersteller verzeichnen für 2014 im Inland ein ausgeglichenes Jahr. Sowohl die Mengen (ca. 28 Mio. Rollen) als auch die Umsätze (ca. 130 Mio. €) blieben genau  auf Vorjahresniveau. Im Export allerdings musste, vor allem im letzten Quartal und durch die Russland-/Ukraine-Krise, ein Rückschlag hingenommen werden. Die Mengen und Umsätze gingen gegenüber denen des Vorjahres im Gleichschritt um ca. 9 Prozent zurück (auf ca. 55 Mio. Rollen und ca. 260 Mio. €).
Insgesamt hat sich der Umsatz der deutschen Tapetenhersteller 2014 damit um rund 6,5 Prozent auf 390 Millionen Euro vermindert. Dabei wurden 83 Millionen Tapetenrollen verkauft, was einem Minus um ebenfalls 6,5 Prozentpunkte entspricht.

"Initiative Textile Räume" offiziell gegründet

23.02.2015

Am Donnerstag, den 19. Februar 2015, hat der Branchenzusammenschluss "Initiative Textile Räume" seine offizielle Gründung vollzogen. 25 Mitglieder (darunter Zulieferer, Hersteller und Editeure) zählt der Verein heute, der mit einer breit angelegten PR-Kampagne textiles Wohnen wieder begehrenswert machen will. Die Kommunikationsoffensive wird sich gezielt an Verbraucher richten. Als erster Vorsitzender des in Frankfurt gegründeten Vereins wurde Joachim Stock von Rasch Textil gewählt. Zweiter Vorsitzender ist Dr. Norbert Rehle von Drapilux. Weiterhin im Vorstand vertreten sind Andreas Klenk (Saum & Viebahn), Thomas Schmölz (KOBE) sowie Dominik Rölli (Création Baumann). Neben einem bereits vor der Gründung arbeitenden Marketing-Ausschuss wurde ein Finanz-Ausschuss gebildet, der die bestmögliche Beteiligung und Einbindung des Einzelhandels und der Raumausstatter erarbeiten und vorschlagen soll. Weitere Infos unter: www.textile-raeume.de.

Startschuss für Initiative "Textile Räume"

14.01.2015

Am heutigen Eröffnungstag der "Heimtextil" hat die Initiative Textile Räume (ITR) offiziell den Startschuss ihrer Aktivitäten für die Heimtextilbranche gegeben. Ziel ist es, Verbraucher und Entscheider im Objektbereich von Wohnstoffen zu begeistern. Erstmalig schließen sich Anbieter, Zulieferer und Handel zusammen, um für ausreichend Rückenwind für die Initiative zu sorgen. Dank vieler Gespräche konnten mittlerweile über 30 Mitglieder gewonnen und damit fast das selbst gesteckte Ziel von 500.000 Euro Jahresbudget für eine Verbraucherkampagne erreicht werden. Initiatoren sind Karsten Brandt vom Verband der Deutschen Tapetenindustrie (VDT), Branchenkenner Martin Pötz und Anke Vollenbröker von Trevira. Die Kampagne ist auf mindestens drei Jahre angelegt. Schwerpunkt bildet eine breit angelegte Öffentlichkeitsarbeit, die über Print- und Online-Medien nicht nur über neue Trends bei Dekostoffen, sondern auch über ihre Funktionen berichtet. Geplant ist weiter eine digitale Verbraucher-Plattform. Raumausstatter und der Fachhandel sollen im nächsten Schritt in die Initiative einbezogen werden. Außerdem ist geplant, ausländische Textilanbieter für die Initiative zu begeistern und sie ins Boot zu holen.

VDT: Tapetenumsätze 2013 konnten nicht an Vorjahr anknüpfen

11.04.2014

Die deutsche Tapetenindustrie konnte 2013 nicht an die Umsatzzuwächse der Vorjahre anknüpfen. Der lange Winter und der verregnete Frühling im vergangenen Jahr beeinträchtigten die Renovierungslust der Deutschen. Im Ausland war der Umsatz nur leicht rückläufig. Die Mitglieder des Verbandes der Deutschen Tapetenindustrie (VDT) haben somit ein mäßiges Jahr 2013 hinter sich. Der Umsatz der Mitglieder sank im Inland um rund sieben Prozent auf 127 Mio. Euro, der Absatz fiel um den gleichen Prozentsatz auf rund 28 Mio. Tapetenrollen. Im Ausland nahmen die Erlöse um knapp 2 Prozent ab; der Umsatz lag bei 283 Mio. Euro. Die verkaufte Menge sank um fast 2 Prozent auf 61 Mio. Tapetenrollen. Insgesamt hat sich der Umsatz der deutschen Tapetenhersteller 2013 damit um rund 3 Prozent auf 410 Mio. Euro vermindert. Dabei wurden knapp 90 Mio. Tapetenrollen verkauft, was einem Minus um 3,6 Prozent entspricht.

« zurück